Anwohner ertappt drei Autoknacker auf frischer Tat

Ein Chemnitzer erwischte die Autoknacker  an dieser Kreuzung auf frischer Tat.
Ein Chemnitzer erwischte die Autoknacker an dieser Kreuzung auf frischer Tat.

Von Bernd Rippert

Chemnitz - Ein aufmerksamer Anwohner verhinderte in der Nacht einen Autodiebstahl in der Reitbahnstraße - und sorgte für die Festnahme von drei mutmaßlichen Autoknackern (18, 19, 20).

Gegen 2 Uhr war der Anwohner (51) durch verdächtige Geräusche an der Kreuzung Reitbahn-/Clara-Zetkin-Straße wach geworden.

Aus dem Fenster sah er zwei dunkel gekleidete Gestalten, die um die geparkten Autos herumschlichen. Der Zeuge rief sofort die Polizei.

Die Beamten fanden vor Ort den Grund für die Geräusche - die Täter hatten an einem VW Golf das Schloss der Fahrertür aufgebrochen. Mit der Beschreibung des Zeugen fahndete die Polizei in der Umgebung, landete einen Volltreffer. In der Karl-Immermann-Straße fand sie zwei verdächtige Männer aus Polen.

Immer öfter werden in Chemnitz Autos aufgebrochen.
Immer öfter werden in Chemnitz Autos aufgebrochen.

Bei der Durchsuchung entdeckte die Polizei auch das Einbruchswerkzeug. Bei einem in der Nähe geparkten Mercedes stand noch ein Komplize des Diebes-Duos, ein Landsmann. Festnahme Nr. 3.

Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. Die Spezialisten prüfen, ob die Polen für weitere Autodiebstähle infrage kommen.

Genug Fälle gibt es in und um Chemnitz. Von 2013 auf 2014 ist die Zahl der gestohlenen Fahrzeuge im Bereich Chemnitz von 413 auf 507 gestiegen. Nur 134 Fälle klärten die Beamten im vergangenen Jahr auf.
Auch im gesamten Freistaat Sachsen verschwinden immer mehr Autos.

Die Soko Kfz im Landeskriminalamt unter der Führung von Kriminaloberrat Andreas Schrader (48) zählte 3344 (2013) und 3448 Fälle (2014).

Fotos: Sven Gleisberg (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0