Zu laut! Polizei schnappt dusselige Diebes-Deppen

Chemnitz - Es gibt Kriminelle, die nehmen der Polizei die Arbeit quasi ab. Die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz mussten jetzt in drei Fällen ein bisschen schmunzeln - so dusselig stellten sich die Langfinger an.

Die Telefonsäule ist demoliert. Weil die Täter zu laut waren, wurden sie geschnappt.
Die Telefonsäule ist demoliert. Weil die Täter zu laut waren, wurden sie geschnappt.  © Haertelpress

Auf dem Sonnenberg versuchte ein Pärchen (25, 35) verzweifelt, die Geldkassette eines Telefonhäuschens an der Sonnenstraße zu knacken. Doch nachts um 2 Uhr waren die beiden einfach zu laut. Anwohner wurden munter, alarmierten die Polizei - Festnahme, Anzeige. An der Säule entstand rund 500 Euro Schaden.

Ähnlich dämlich stellten sich zwei junge Chemnitzerinnen (16, 17) an: Erst ließen sie sich bei einem Diebstahl im Modeladen erwischen, bei der anschließenden Anzeigenaufnahme entdeckten die Beamten auch noch 22 Gramm Marihuana in den Taschen der beiden Jugendlichen. Und: Die Drogen waren in Cliptütchen verpackt - jetzt wird geprüft, ob die Mädchen als Dealerinnen unterwegs waren.

In Königsfeld bei Rochlitz schoss sich ein Dieseldieb (32) ein Eigentor: Er hatte kurz nach Mitternacht dermaßen auffällig Tanks von zwei Brummis aufgebohrt und bereits 420 Liter abgezapft, dass Anwohner aufmerksam wurden. Die Polizei schnappte den Dieseldieb kurz darauf - Anzeige.

Mehr zum Thema Chemnitz: