Mitten in der City: Sex-Attacke auf Zivilpolizistin

Die Polizistin war privat in der Straße Am Rathaus unterwegs, als sie angegriffen wurde.
Die Polizistin war privat in der Straße Am Rathaus unterwegs, als sie angegriffen wurde.

Von Bernd Rippert

Chemnitz – Das hatte sich der Sex-Gangster anders vorgestellt: Ein Mann fasste am Abend eine Frau unsittlich an. Doch er hatte sich das falsche Opfer ausgesucht. Es war eine Polizistin in Zivil (33), die sich mit einem schmerzhaften Tritt in den Unterleib erfolgreich wehrte.

Die Polizistin war privat in der Straße Am Rathaus unterwegs. Dabei bemerkte sie, dass sie ein Mann verfolgte.

Plötzlich war der Kerl direkt hinter ihr und fasste sie unsittlich an.

Das ließ sich die Polizistin nicht bieten. Mit einem im Polizei-Unterricht gelernten Tritt in den Unterleib zeigte die Frau dem Mann, wo der Hammer hängt.

Mit einem Schmerzensschrei flüchtete der Täter. Doch er kam nicht weit.

Polizisten fassten den Grabscher an einer Haltestelle in der Straße der Nationen. Die Beamten erklärten später, sie hätten den Gesuchten „am gekrümmten Gang erkannt“.

Der Täter, ein Pakistani (27), wurde nach dem "schmerzhaften Integrationskursus" und der Vernehmung erst einmal wieder auf freien Fuß gesetzt.

Foto: Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0