Brutale Messerattacke in Flüchtlingsheim: Mitbewohner kastriert

Dem Angeklagten Ayoub B. (22) drohen bis zu 15 Jahre Haft.
Dem Angeklagten Ayoub B. (22) drohen bis zu 15 Jahre Haft.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Prozessauftakt am Landgericht Chemnitz: Ayoub B. (22) muss sich seit Montag wegen versuchten Totschlags verantworten.

Der Marokkaner, der als Asylbewerber im Schneeberger Heim lebte, soll Heiligabend 2016 einen Mitbewohner mit einem Messer attackiert haben.

Durch die Stiche wurde das Opfer laut Anklage praktisch kastriert, kam schwerstverletzt ins Krankenhaus und konnte nur durch eine Not-Operation gerettet werden.

Dem Angeklagten drohen bis zu 15 Jahre Haft, ein Urteil soll Ende Juni fallen.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0