Chemnitztal-Radweg: Ausbau verzögert sich

Chemnitz - Auf dem Chemnitztal-Radweg wird das nächste Teilstück wohl erst 2020 befahrbar sein. Zu diesem Schluss ist der Zweckverband nach seiner jüngsten Bauberatung gekommen.

Radeln entlang der Chemnitz: Auf dem Abschnitt zwischen Markersdorf und Diethensdorf können Fahrradfreunde erst 2020 starten.
Radeln entlang der Chemnitz: Auf dem Abschnitt zwischen Markersdorf und Diethensdorf können Fahrradfreunde erst 2020 starten.  © Sven Gleisberg

Auf dem Abschnitt zwischen Markersdorf und Diethensdorf sind bereits zwei Stahlbrücken erweitert worden, sodass parallel zur Museumsbahn die Radler fahren können. Es stehen allerdings noch die Arbeiten am Radweg selbst aus.

In einer Woche soll hier mit dem Bau begonnen werden. Vorher muss noch eine Einigung mit den dortigen Gartenbesitzern her. Es ist noch nicht geklärt, wie die Laubenpieper während der Bauarbeiten in ihre Gärten kommen.

Der Radweg verläuft parallel zur ehemaligen Bahnstrecke Wechselburg - Chemnitz/Küchwald im Tal des Chemnitzflusses auf den Flächen der Gemeinden Claußnitz und der Stadt Burgstädt sowie parallel zur Staatsstraße 240.

Der gesamte Weg wird eine Länge von rund 15 Kilometern haben und ist durchgehend mindestens 2,50 Meter breit sowie asphaltiert.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0