Erschreckende Bilanz: Jeder fünfte Chemnitzer Autofahrer rast

Chemnitz - Immer mehr Chemnitzer Autofahrer geben zu viel Gas - leider auch vor Schulen. Das ist die traurige Bilanz der "Blitz für Kids"-Aktion der Polizei. Zwei Wochen lang nahmen die Beamten fast 4400 Fahrzeuge ins Visier - 664 waren zu schnell. Das macht eine Raserquote von fast 20 Prozent!

Grüne Karte von Benny (9) und Abigail (9) an der Makarenko-Grundschule. Doch vorbildliche Autofahrer gab es bei „Blitz für Kids“ zu selten
Grüne Karte von Benny (9) und Abigail (9) an der Makarenko-Grundschule. Doch vorbildliche Autofahrer gab es bei „Blitz für Kids“ zu selten  © Sven Gleisberg

Während bei "Blitz für Kids" in Zwickau nur 7,2 Prozent der Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, lag die Temposünder-Quote in Chemnitz bei 19,7! Das übertrifft noch einmal deutlich den Vorjahreswert mit 14,5 Prozent.

"Ein erschreckendes Ergebnis", sagt Frank Simon (67), Vizechef des Automobilclubs ACE in Sachsen-Süd. Bei Schulungen bringt er Autofahrern bei, dass vorausschauendes und vorsichtiges Fahren das Wichtigste ist - und Menschenleben schützt.

"Aber jüngere Fahrer erreichen wir so meist nicht." Da müsse der Gesetzgeber ran. Simons Vorschlag: "Wer in einer Tempo-30-Zone mit 51 Sachen oder mehr erwischt wird, sollte einen Monat laufen."

Dass Appelle an die Vernunft oft verpuffen, weiß auch Sven Krahnert (50), Erster Polizeihauptkommissar und Leiter der Verkehrsüberwachung: "Schilder werden als Bagatelle abgetan und Kontrollen sind als Abzocke verschrien."

Darum müssten Polizei und Ordnungsämter den Kontrolldruck erhöhen. "Die Gesetzgebung muss einen schnelleren Führerscheinentzug androhen." Nur so könne man auf Dauer die Straßen sicherer machen.

Erster Polizeihauptkommissar Sven Krahnert (50) fordert schnelleren Führerscheinentzug für Raser.
Erster Polizeihauptkommissar Sven Krahnert (50) fordert schnelleren Führerscheinentzug für Raser.  © Sven Gleisberg
Kinder aktiv bei „Blitz für Kids“ - hier bei einer Messung mit Polizeiobermeister Dieter Rhein (58).
Kinder aktiv bei „Blitz für Kids“ - hier bei einer Messung mit Polizeiobermeister Dieter Rhein (58).  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0