Ratskeller wird 2018 doch nicht schließen

Das Rathaus ist eine Dauerbaustelle. Nach dem Dach soll auch der 
Ratskeller für zwei Millionen Euro saniert werden.
Das Rathaus ist eine Dauerbaustelle. Nach dem Dach soll auch der Ratskeller für zwei Millionen Euro saniert werden.  © Peter Zschage

Chemnitz - Kehrtwende in letzter Minute: Der Ratskeller wird im Festjahr 2018 nicht schließen. Das erste Haus am Platz soll 2019 auf Vordermann gebracht werden.

Der Ratskeller muss für rund zwei Millionen Euro saniert werden. Das steht seit Jahren fest. Der Zeitpunkt war bislang auch fix: Von März bis Oktober 2018 sollte das erste (Gast-)Haus am Marktplatz renoviert werden (TAG24 berichtete). Und das ausgerechnet im Jahr, in dem Chemnitz 875. Geburtstag feiert.

"Nach Rücksprache mit dem Pächter und vom Stand der Planungen her wird die vorübergehende Schließung höchstwahrscheinlich 2019 erfolgen", so Barbara Ludwig am Mittwoch im Stadtrat.

Ratskeller-Pächter Dirk Gust (48) dürfte ein Stein vom Herzen fallen: Er kann im Festjahr öffnen und seinen 50. Geburtstag in der eigenen Gaststätte feiern.

Auch das war im Stadtrat Thema:

Der Friedenstag im nächsten Jahr dürfte weniger ruhig verlaufen als der am vergangenen Sonntag. Martin Kohlmann (39, Vorsitzender der Fraktion Pro Chemnitz hat wieder "eigene Veranstaltungen" zum 5. März, dem Tag der Zerstörung der Stadt vor 72 Jahren, angekündigt.

2011 war rechten Organisationen ein Marsch rund ums Zentrum gelungen. Daraufhin setzte unter anderen die AG Friedenstag auf zahlreiche eigene Veranstaltungen, um rechte Aufmärsche zu verhindern.

Die dringend notwendige Ratskeller-Sanierung wird nun erst 2019 stattfinden.
Die dringend notwendige Ratskeller-Sanierung wird nun erst 2019 stattfinden.  © Peter Zschage

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0