So viel Ratskeller steckt in der neuen "Ratsstube" am Johannisplatz

Chemnitz - Endspurt im Ratskeller: Nach 107 Jahren muss der aktuelle Gastwirt Dirk Gust (50) das Traditionslokal im Ratshaus schließen, die Stadt will den Brandschutz erneuern. Doch bis 2. Juni bleibt die Gaststätte geöffnet - was viele Gäste nicht wissen.

Eine Riesenhalle wird gemütlich: Dirk Gust will sein Lokal in mehrere Stuben unterteilen.
Eine Riesenhalle wird gemütlich: Dirk Gust will sein Lokal in mehrere Stuben unterteilen.  © Sven Gleisberg

"Ich werde ständig angesprochen, was ich jetzt mache", sagt Dirk Gust. "Die Gerüchte, ich hätte schon zu, sind ein Problem, Gäste bleiben aus."

Doch bis Anfang Juni läuft der Betrieb regulär weiter im Ratskeller.

Neben dem alten Lokal bereitet Dirk Gust seine neue Gaststätte, die Ratsstube am Johannisplatz, vor. Da wartet viel Arbeit: "Das alte ,Mama Joe's' ist komplett ausgeräumt. Jetzt muss ich in einer 1300 Quadratmeter großen Halle ein gemütliches Lokal gestalten."

Ideen hat Dirk Gust genug. Er wird den Raum gliedern mit einem gemütlichen Stübchen für 33 Personen, einem Zimmer für Reisegruppen (60 Plätze) und einer Raucherlounge (20).

Sogar die berühmte Decke aus dem Ratskeller zieht (fast) mit um. Gust lässt die alte Decke fotografieren und auf Acrylglas drucken. Damit verziert er das neue Lokal am Johannisplatz. Die Ratsstube öffnet Anfang September.

Die alte Einrichtung ist schon raus: Gastwirt Dirk Gust (50) richtet seine Ratsstube im früheren "Mama Joe's" ein.
Die alte Einrichtung ist schon raus: Gastwirt Dirk Gust (50) richtet seine Ratsstube im früheren "Mama Joe's" ein.  © Sven Gleisberg
Der Johannisplatz: Frühere Gastronomen gingen hier baden. Doch die Ratsstube soll ein Erfolg werden.
Der Johannisplatz: Frühere Gastronomen gingen hier baden. Doch die Ratsstube soll ein Erfolg werden.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0