Diese Allee kommt unter die Kettensäge!

186 Bäume weichen einer neuen Bahntrasse.
186 Bäume weichen einer neuen Bahntrasse.

Von Torsten Schilling

Chemnitz - Die Würfel sind gefallen: Die Platanen-Allee an der Reichenhainer Straße kommt Dienstag nächste Woche unter die Kettensäge. Kritiker bezweifeln weiter den Nutzen der neuen Straßenbahntrasse.

186 Bäume weichen einer neuen Bahntrasse. Die Landesdirektion Sachsen hat für das seit Jahren umstrittene Vorhaben des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS) grünes Licht erteilt.

Der VMS mit Geschäftaführer Harald Neuhaus (59) will mit den neuen Gleisen vom Chemnitzer Zentrum aus die Technische Universität erschließen, die Trasse weiter durch eine Gartensparte führen und Bahnen weiter bis Thalheim rollen lassen.

Gegen die Fällung der Platanen-Allee protestieren seit Jahren Anwohner und die Bürgerinitiative Stadtbahn Chemnitz. Die zweifelt weiter am Nutzen des Projekts. Straßenbahnen seien pro Jahr rund zwei Millionen Euro teurer als der Einsatz von Bussen, sagt BI-Vorstand Uwe Warschkow (60). „Gegen den Planfeststellungsbeschluss der Landesdirektion werden wir aber nicht klagen. Das finanzielle Risiko ist zu hoch.“

Die rund 2,5 Kilometer lange Straßenbahnstrecke entlang der Reichenhainer Straße ist Teil des Chemnitzer Modells. Die Ausbaustufe zwei soll rund 74,3 Millionen Euro kosten. Insgesamt sind für das Chemnitzer Modell mit fünf Stufen rund 300 Millionen Euro Investitionen geplant.

Wann die letzten Gleise verlegt werden sein, ist offen. Es wird noch Jahre dauern.

Foto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0