Anwohner-Aufstand gegen Wohnhaus-Neubau in Glösa!

Chemnitz - Zoff im Ortsteil Glösa: Anwohner der Siedlung An der Kohlung wollen den Bau von zwei Mehrfamilienhäusern mit je drei Etagen und 14 Wohnungen verhindern. Sie haben bereits die Stadt verklagt.

Zwei neue Wohnhäuser entzündeten den Streit in Glösa.
Zwei neue Wohnhäuser entzündeten den Streit in Glösa.  © SWG

Nun spannen sie auch den Verein "Gemeinsam für Glösa" gegen die Baupläne ein - prominentes Mitglied ist Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos).

Vorsitzende Katrin Stephan-Kunert (48) stellt sich auf die Seite der Bürger, die teilweise auch Mitglied im Verein sind: "Niemand ist gegen eine Bebauung, sehr wohl aber gegen die Art und Weise. Diese Klötze werden zu lang, zu groß und passen nicht in die gewachsene Siedlungsstruktur."

Am Abend lud der Verein zum Informationsgespräch ins Freizeitzentrum. Der ebenfalls eingeladene Bauherr, die Sächsische Wohnungsgenossenschaft (SWG), nahm nicht teil: "Wir sind zu Gesprächen bereit, aber nicht in dieser Form", sagt SWG-Vorstand Andreas Kunze (63).

Er sieht seine Firma zu Unrecht an den Pranger gestellt. Wir haben beim Bauantrag alle Änderungswünsche der Stadt erfüllt.

Aber offenbar stört die würfelartige Bauform mit Flachdach und die Höhe von acht Metern." Widersprüche von Bürgern gegen die Baugenehmigung habe die Landesdirektion zurückgewiesen. Jetzt laufe eine Klage gegen die Stadt vor dem Verwaltungsgericht. Die SWG beruft sich auf ihre Baugenehmigung, will ab Mai bauen.

Die Neubauten sollen im idyllischen Siedlungsgebiet An der Kohlung entstehen.
Die Neubauten sollen im idyllischen Siedlungsgebiet An der Kohlung entstehen.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: SWG

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0