Freundin verrät: So feiert Daniela Büchner das erste Weihnachten ohne Malle-Jens Top Irak ruft nach Deutschland geflüchtete Landsleute zur Rückkehr auf Top Wer eine alte Soundanlage hat, kann bis zu 500 Euro absahnen! 1.891 Anzeige So lief Stephanie Stumphs letzter Riverboat-Auftritt Top Bist Du der neue Mitarbeiter für diese Firma in Frankfurt? 1.506 Anzeige
5.120

Polizei lobt Belohnung aus: Wer ist der Bombendroher aus der Telefonzelle?

Polizei sucht Zeugen

Wieder Bombenalarm im Jugendamt: Ein Unbekannter drohte bereits zum fünften Mal mit einer Bombe bei der Behörde.

Chemnitz - Am Dienstagnachmittag hat wieder eine Bombendrohung Chemnitz in Atem gehalten. Es war die fünfte Drohung gegen das Jugendamt im Moritzhof seit Ende Oktober.

Von dieser Telefonzelle in der Inneren Klosterstraße rief der Täter am Dienstag an.
Von dieser Telefonzelle in der Inneren Klosterstraße rief der Täter am Dienstag an.

Der Drohanruf ging gegen 14 Uhr bei der Polizei Chemnitz ein. "Ähnlich den ausgesprochenen Drohungen in der vergangenen Woche wurde der entsprechende Gebäudeteil, in welchem sich das Jugendamt befindet, geräumt", so ein Polizeisprecher.

Im Gegensatz zu den ersten Drohungen wurden keine weiteren einschränkenden Maßnahmen vorgenommen. Ein befürchtetes Verkehrschaos wie bei den Drohungen am 24. Oktober und 1. November blieb aus.

Polizisten und Sprengstoffspürhunde suchten bis in die Abendstunden die Räume des Amtes ab. Ein verdächtiger Gegenstand wurde nicht gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.

Wie auch schon bei den Drohungen in der vergangene Woche kam der Anruf aus einer Telefonzelle.

Bombendroher meldet sich aus Telefonzellen

Die Polizei war bis in die Abendstunden im Jugendamt im Einsatz.
Die Polizei war bis in die Abendstunden im Jugendamt im Einsatz.

Nach Angaben der Polizei kam der Anruf am Dienstag vom öffentlichen Telefon in der Inneren Klosterstraße, auf Höhe der Nummer 13 in Nähe zum Geschäft "Titus".

Die Polizei sucht Zeugen, denen zwischen 13.55 Uhr und 14.05 Uhr eine Person an diesem Fernsprecher aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizei Chemnitz unter 0371/3873448 entgegen.

Bereits am 6. November und am 8. November rief er Unbekannte von Telefonzellen aus an. Die Drohung am Dienstag vergangener Woche kam von einem Telefon in der Augustusburger Straße, am Donnerstag von einer Telefonzelle in der Karl-Liebknecht-Straße auf Höhe Georg-Straße.

Der Anruf in der Augustusburger Straße blieb offenbar nicht unbeobachtet, denn das Telefon steht in unmittelbarer Nähe zur Straßenbahnhaltestelle "Tschaikowskistraße", wo sich zum Tatzeitpunkt laut Polizei auch eine größere Menschengruppe aufgehalten haben soll. Zudem beobachtete eine Anwohnerin eine Gruppe junger Leute, die sich in der Nähe aufhielten und den Anrufer gesehen haben könnten (TAG24 berichtete).

Es ist nicht die erste Serie von Bombendrohungen in Chemnitz: Ende 2016 drohte ein 37-jähriger Chemnitzer mit Bomben in der Sachsen-Allee und der Galerie Roter Turm. Er schickte die Drohungen per Fax. Mittlerweile ist der Mann zu einem Jahr auf Bewährung und gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden.

Im Sommer 2017 hatte es mehrfach Bombendrohungen gegen das Chemnitzer Finanzamt und gegen Banken gegeben. Täter war eine 26 Jahre alte Frau.

Update, 14.55 Uhr: Polizei setzt Belohung aus

Wie die Polizei am Dienstagnachmittag mitteilt, wurde eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Bombendrohers führen, ausgesetzt. Die Belohnung beträgt 3000 Euro.

"Die Chemnitzer Kriminalpolizei führt im Sachzusammenhang fünf Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. Die Anrufe erfolgten von den folgenden öffentlichen Fernsprechern im Innenstadtbereich", so eine Polizeisprecherin.

Die Anrufe kamen von folgenden öffentlichen Telefonen:

  • 24. Oktober, gegen 15.30 Uhr: Innere Klosterstraße/ Theaterstraße
  • 1. November, gegen 16 Uhr: Straße der Nationen 36, gegenüber der Einfahrt zum Innenhof Finanzamt/IHK
  • 6. November, gegen 16.25 Uhr: Augustusburger Straße auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Tschaikowskistraße
  • 8. November, gegen 13.05 Uhr: Karl-Liebknecht-Straße auf Höhe Georgstraße
  • 13. November, gegen 14 Uhr: Innere Klosterstraße Höhe Börnichsgasse

Wem ist an den genannten Daten und zu den Uhrzeiten eine Person an einer der Telefonzellen aufgefallen? Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter 0371/3873448 entgegen.

Fotos: Harry Härtel/Haertelpress, Peter Zschage

Ex-Butler von Lady Di warnt Meghan Markle: "Bleib in Harrys Nähe!" Top Drama auf der Bundesstraße! Zweijähriges Kind verliert Eltern Top Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 9.066 Anzeige Kann der Bachelor mit dieser Powerfrau mithalten? Neu Panzerfahrzeug für 1,2 Millionen: Erster "Survivor R" in NRW zum Einsatz bereit Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 14.119 Anzeige Sechs Tote und viele Verletzte bei Feuer in Krankenhaus Neu Panda-Fahrer (23) flüchtet vor Polizei und kracht in Streifenwagen Neu Mitarbeiter verstoßen gegen Vorschriften und lösen Feuer aus: 11 Tote! Neu Raumfahrtmission zum Merkur läuft voll nach Plan Neu Nach Ausschreitungen in Dortmund: Harte Geldstrafe für Hertha Neu
Willi und Jasmin Herren nach Suff-Schlägen: So war es wirklich Neu Mann entdeckt unglaublichen Besuch im Vorgarten Neu Radler (80) totgefahren: Geldstrafe für Lasterfahrer Neu Kapitän Gentner tritt nach Tod seines Vaters Auswärtsspiel an Neu
Schwerer Unfall: Nach Tod des Pferdes verstirbt auch Kutscher Neu Skrupellos und grausam: Demenzkranker Mann ausgetrickst und an Dusche gekettet Neu Bauarbeiter bekommt Schock seines Lebens, als er auf Bagger-Schaufel schaut Neu Vater ist stinksauer, als er sieht, was sein Sohn (4) im Adventskalender hat Neu Mann schüttet Schnee auf das Auto seines Nachbarn, dann kommt es noch wilder Neu 24-Jähriger nickt am Steuer ein und knallt gegen Laster: Seine Mitfahrer müssen dafür zahlen Neu Samantha Markle lästert wieder: Was Meghan diesmal falsch gemacht hat Neu Brutaler Raubmord: "Froschbande" muss lebenslang in den Knast Neu Betrunkene Frau verirrt sich in Hotel-Kühlschrank und erfriert 1.029 Kannibalen-Pärchen verarbeitet Frauen zu Pastete und verkauft diese 1.684 Was ist das? Spaziergänger findet merkwürdiges Tier an der Ostsee! 1.576 Spektakulär! Höchste Klatsche der Geschichte für Rapid: Austria mit Kantersieg! 651 Straßburger Anschlag: Verdächtiger soll in U-Haft! 474 Schock! Dieser "In aller Freundschaft"-Star verlässt "die jungen Ärzte" 1.267 Hammer-Duell in der Champions League! Bayern trifft auf Klopp 807 Update Peinliche Panne: Polizei sucht mit falschem Foto nach Betrüger 653 Horror-Sturz bei Weltcup-Abfahrt: So steht es um den Schweizer Ski-Star 1.080 Deutsche Umwelthilfe reicht Klagen für "Saubere Luft" ein 613 Navi lotst Urlauber mitten auf die Skipiste 1.373 Bis zu 5000 Euro Belohnung! Polizei sucht Zeugen von homophober Messerattacke 190 Prozess gegen Frauke Petry wegen Steuerhinterziehung ausgesetzt 1.192 Millionenschaden: Verwirrter Patient steckt Matratze in Krankenhaus in Brand 1.330 90.000 Euro! Besitzer des Terror-Lkws von Berlin auf Schaden sitzen gelassen 4.040 Dank und Hass: So reagiert die Bevölkerung auf die Messerattacke von Nürnberg 1.573 Staatsanwaltschaft Chemnitz leitet Ermittlungen gegen Höcke ein 1.233 Mit 91 Jahren bei Bares für Rares: Er locht noch wöchentlich ein! 3.270 +++ Hammerlose für die deutschen Vereine in der K.-o.-Runde! +++ 2.627 Dreijährige wird vergewaltigt und kämpft um ihr Leben 9.768 Rechtsradikales Netzwerk bei der Polizei? LKA ermittelt 850 Update Jessi Cooper und Schwiegermama Marion über Brüste und Spieleabend 840 Vierjährige beim Spielen von Fernseher getötet 2.832 Hoch hinaus: Zu Weihnachten soll die Zugspitzbahn wieder fahren! 39 Sensation! Ältester Fürstenmord der Geschichte geschah vor 3846 Jahren in Mitteldeutschland 938 Streit in Asylunterkunft eskaliert: Frau kippt kochendes Wasser über 28-Jährige 1.917