Auf mehreren Metern Steine auf Gleis gelegt: Strecke gesperrt

Chemnitz - Dieser Streich hätte richtig gefährlich enden können.

Auf insgesamt über vier Metern haben Unbekannte Steine, Beton und Holz auf die Gleise gelegt.
Auf insgesamt über vier Metern haben Unbekannte Steine, Beton und Holz auf die Gleise gelegt.  © Bundespolizei

Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilt, wurden Beamte am Chemnitzer Hauptbahnhof am Donnerstagnachmittag darüber informiert, dass eine Regionalbahn mehrere Gegenstände überfahren habe.

Betroffen war die Strecke Chemnitz-Aue im Bereich des Haltepunktes Chemnitz-Süd.

Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass erneut Steine, Betonplatten und Holzstücke auf die Gleise gelegt wurden. Insgesamt auf einer Länge von 4,5 Metern.

In der Nähe des betroffenen Bereichs sollen Kinder gewesen sein, die Polizei konnte vor Ort aber niemanden mehr feststellen.

Die Erzgebirgsbahn wurde durch die Steine beschädigt. "Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt", so ein Sprecher der Bundespolizei.

Die Strecke musste für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Bereits am Dienstag hatte es in dem Bereich Chemnitz-Süd einen ähnlichen Vorfall gegeben, bei dem ein Zug mehrere Gegenstände überfahren hat.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Angaben machen kann wird gebeten sich unter 0371/4615105 oder direkt bei der Polizei zu melden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0