Dicke Luft zu Silvester: Nirgends war die Luftverschmutzung höher, als in dieser Stadt

Um Mitternacht erleuchtete ein großes Feuerwerk den Himmel über Chemnitz. In den Stunden danach herrschte in der Stadt aber dicke Luft.
Um Mitternacht erleuchtete ein großes Feuerwerk den Himmel über Chemnitz. In den Stunden danach herrschte in der Stadt aber dicke Luft.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - In der Silvesternacht ist die Feinstaubbbelastung in Chemnitz in die Höhe geschossen.

In den ersten beiden Stunden des neuen Jahres sei die Feinstaubkonzentration in Sachsen extrem angestiegen, berichtet der MDR. An zwölf Messstationen im Freistaat wurde in dieser Zeit der zulässige Grenzwert überschritten.

Dem Bericht zufolge lag die Feinstaubbelastung pro Kubikmeter Luft in Dresden und Leipzig bei knapp 90 Mikrogramm, in Zwickau und Glauchau bei 120. Unangefochtener Spitzenreiter war aber Chemnitz mit unglaublichen 670 Mikrogramm.

Der zulässige Grenzwert bei der Luftbelastung liegt bei 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Das darf pro Jahr nur an 35 Tagen überschritten werden.

Titelfoto: Sven Gleisberg