Lebensgefahr! Mann in Teich eingebrochen

Eingebrochen im Stadtparkteich: Ein Feuerwehrmann stellte das Opfer dar, sicher geschützt durch einen Wärmeschutzanzug.
Eingebrochen im Stadtparkteich: Ein Feuerwehrmann stellte das Opfer dar, sicher geschützt durch einen Wärmeschutzanzug.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Eislaufen auf einem gefrorenen Teich oder einfach mal auf das Eis treten: Gerade jetzt bei der Eiseskälte ist das verlockend. Doch aus dem Spaß kann schnell ernst werden.

Offiziell ist das Betreten von gefrorenen Gewässern verboten. Trotzdem kommt es immer wieder zu Unfällen mit eingebrochenen Personen. Die Chemnitzer Feuerwehr hat am Donnerstag einen solchen Ernstfall geübt.

Sicher in einem Wärmeschutzanzug verpackt, mimte ein Feuerwehrmann das Opfer, das in den Stadtparkteich eingebrochen war. Seine Kameraden kamen ihm zu Hilfe und probten dabei den Einsatz eines neuen Eisrettungsschlauchboots.

Die Eisdicke auf dem Stadtpark-Teich beträgt derzeit etwa 25 Zentimeter, trotzdem ist das Betreten von Eisflächen in Chemnitz verboten.

Die Feuerwehr übte den Ernstfall.
Die Feuerwehr übte den Ernstfall.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0