Genial daneben! Promis rätseln über unsere Bazillenröhre

Chemnitz - Da kamen die Promis ordentlich ins Schwitzen! Beim "Team Special" des TV-Quiz "Genial daneben" wollte Moderator Hugo Egon Balder (68) wissen: "Wer oder was ist die Bazillenröhre?"

Waren weit von der richtigen Lösung entfernt: Die Comedians Wigald Boning (52) und Hella von Sinnen (60), daneben Moderator Hugo Egon Balder (68).
Waren weit von der richtigen Lösung entfernt: Die Comedians Wigald Boning (52) und Hella von Sinnen (60), daneben Moderator Hugo Egon Balder (68).  © SAT1/Willi Weber

Drei Antworten standen in der Sat.1-Show zur Auswahl: "Die polnische Bezeichnung für Fernreisebusse zu Zeiten des Sozialismus", "Ein abgerockter Fußgängertunnel in Chemnitz" oder "Die wörtliche Übersetzung von Rod Stewarts englischem Spitznamen". Comedian Wigald Boning (52) tendierte zu Antwort A.

"In manchen Bussen sammeln sich bestimmt sehr seltene Krankheitserreger." B schloss er aus: "Beim Chemnitz-Bashing sind wir nicht dabei."

Schauspielerin und Moderatorin Janine Kunze (44) tippte auf C: "Man sagt doch auch 'linke Bazille'. War Rod Stewart ein netter Mensch?" Die richtige Lösung wusste am Ende keiner.

Die Chemnitzer kennen ihre berühmt-berüchtigte Bazillenröhre natürlich: Der 217 Meter lange Fußgängertunnel unterquert den Hauptbahnhof und führt von der Dresdner Straße zur Minna-Simon-Straße.

Grusel-Tunnel: Chemnitzer kennen die 217 Meter lange Bazillenröhre nur zu gut.
Grusel-Tunnel: Chemnitzer kennen die 217 Meter lange Bazillenröhre nur zu gut.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0