Neue Ausstellung in den Chemnitzer Kunstsammlungen!

Chemnitz - Kein Glaube an seine Kunst, aber trotzdem ein Maler: Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentieren bis 14. Oktober neue Werke des Künstlers Markus Oehlen (61).

"Vom Stuhl gefallener Akt mit Trompete" heißt die neueste Ausstellung mit Werken von Markus Oehlen (61) in den Kunstsammlungen Chemnitz.
"Vom Stuhl gefallener Akt mit Trompete" heißt die neueste Ausstellung mit Werken von Markus Oehlen (61) in den Kunstsammlungen Chemnitz.  © Maik Börner

Der sagt: "Ich glaube nicht an die ehrliche Malerei. Ich liebe den Mix von Fotografie, Grafik, Malerei und Skulptur."

Bestimmende Elemente der 2018 entstandenen Arbeiten sind Kordeln und Druckplatten. Die besondere Ästhetik dieser Kombination macht den Reiz der Bilder aus, die in Chemnitz nun erstmals zu sehen sind. Titel der Ausstellung: "Vom Stuhl gefallener Akt mit Trompete."

Oehlen wurde 1956 in Krefeld geboren, studierte von 1976 bis 1982 an der Kunstakademie Düsseldorf. Er spielte als Schlagzeuger in den Punkbands Charley’s Girls und Mittagspause.

Seit 2002 lehrt er in München als Professor für Malerei und Grafik an der Akademie der bildenden Künste.

Markus Oehlen und Kuratorin Kerstin Drechsel eröffnetenam Freitag die neue Ausstellung.
Markus Oehlen und Kuratorin Kerstin Drechsel eröffnetenam Freitag die neue Ausstellung.  © Maik Börner

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0