Neu-Erfindung auf der Baumesse: Gartenhocker aus "Streichelbeton"

Chemnitz - Die Gartenmöbel sind weiß, schwer, aus Beton - und fühlen sich doch so zart an. "Streichelbeton" nennen die Forscher der TU-Abteilung "Leichtbau im Bauwesen" ihre neue Entwicklung.

Sandra Gelbrich auf dem Gartenhocker aus "Streichelbeton": Das Smartphone zeigt ein Wärmebild vom beheizten Sitz.
Sandra Gelbrich auf dem Gartenhocker aus "Streichelbeton": Das Smartphone zeigt ein Wärmebild vom beheizten Sitz.  © Kristin Schmidt

Als Gartengarnitur mit Tisch und Hockern kann sie heute und morgen jeder Besucher der Baumesse Chemnitz testen.

Der Streichelbeton sieht nicht nur gut aus, es ist ein echtes High-Tech-Produkt. Neben festem Beton und Textilfasern lässt sich Karbon einweben und eine Heizung in die Hocker einbauen.

Projektleiterin Sandra Gelbrich ist begeistert: "Dieser neue Beton ist extrem dünn und hält 100 Jahre." Eine Firma hat inzwischen angebissen und will die Betongartenmöbel ab 2020 in Serie produzieren! Vermutlicher Preis für das Tisch-Hocker-Set: gut 1000 Euro.

300 Aussteller präsentieren auf der Baumesse ihre Ideen und Leistungen ums Bauen, Sanieren und Renovieren. Neben dem Bauen der Zukunft ist das vernetzte Smart Home ein Messethema.

Am Stand der Elektroinnung können Besucher mit einer VR-Brille durch ein vernetztes Haus gehen.

Die Messe ist heute und morgen, jeweils 10 bis 18 Uhr, geöffnet.

Carsten Tschirner schaut sich mit VR-Brille im virtuellen Haus um, Marvin Geisler (M.) und Robby Drechsel von der Elektroinnung erklären das System.
Carsten Tschirner schaut sich mit VR-Brille im virtuellen Haus um, Marvin Geisler (M.) und Robby Drechsel von der Elektroinnung erklären das System.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0