Schlammlawine begräbt Chemnitzer Freibad unter sich

Chemnitz - Land unter im Freibad: Die Stadt lässt die Erfenschlager seit Jahren hängen. Das Bad ist zu. Jetzt mischte sich Mutter Natur ein - mit einer Schlammlawine. "Die hätte verhindert werden können", sagt Felix Kreißel (31) von der Bürgerinitiative "Ja zum Sommerbad Erfenschlag".

Felix Kreißel (31) vom Bürgerverein Erfenschlag möchte das Freibad erhalten und wünscht sich mehr Einsatz von der Stadt.
Felix Kreißel (31) vom Bürgerverein Erfenschlag möchte das Freibad erhalten und wünscht sich mehr Einsatz von der Stadt.  © Uwe Meinhold

"Die Stadt ist verpflichtet, das Bad in Schuss zu halten", sagt Felix Kreißel. Viel habe sich nicht getan. "Wir als Bürgerinitiative dürfen selber nicht mit anpacken - aus Versicherungsgründen."

Die Folge: Ein Bach setzte sich so mit Dreck und Geröll zu, dass eine Schlammlawine abging. "Das wäre mit uns nicht passiert. Denn hätte die Stadt den Bach sauber gehalten, wäre er nicht übergelaufen", so Felix Kreißel.

Mittlerweile hat das Rathaus reagiert und das meiste der Schlammlawine beseitigen lassen. Doch die wirklich großen Brocken bis zur Wiedereröffnung des Freibades Erfenschlag liegen weiter im Weg. Die Verhandlungen über das Wie der Übergabe des Badgeländes dauern an.

Inzwischen hat die Stadt den Schlamm im Freibad Erfenschlag beseitigen lassen.
Inzwischen hat die Stadt den Schlamm im Freibad Erfenschlag beseitigen lassen.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0