Achtung Chemnitz: Das ist der gefährlichste Schulweg der Stadt

Chemnitz - Über 300 Tempoverstöße an einem Tag, bis zu 27 km/h zu schnell: An der Oberen Luisenschule (Paul-Jäkel-Straße) befinden sich Grundschüler in einer Gefahrenzone. Aktuelle Messdaten haben es offenbart: Nirgendwo wurden in Chemnitz mehr Blitzerfotos geschossen.

Hans-Joachim Siegel (75, Die Linke) sieht die Eltern in der Pflicht, denn diese Sorgen seiner Ansicht nach selbst für verkehrlich Unruhe vor den Schulen.
Hans-Joachim Siegel (75, Die Linke) sieht die Eltern in der Pflicht, denn diese Sorgen seiner Ansicht nach selbst für verkehrlich Unruhe vor den Schulen.  © Uwe Meinhold

An anderen Ecken lebt es sich ähnlich gefährlich. An der Wittgensdorfer Kirchner-Grundschule gab es an einem Tag 190 Verstöße. Dort will die Stadt zu Schulbeginn in der kommenden Woche Schulweghelfer einsetzen.

Auch an der Grundschule Harthau, der Schlossgrundschule und der Grundschule Glösa wird es vom 13. August bis 2. Oktober Wegbegleiter geben. "Ein Durchbruch unsererseits", sagt Linke-Fraktionsmitglied Hans-Joachim Siegel (75), der auch im Schulausschuss sitzt. Vorsitzende Susanne Schaper (40) hatte den Beschluss erwirkt.

In der Paul-Jäkel-Straße wechseln sich Tempo-30- und Tempo-50-Zone ab. "Da die Straße sehr gerade verläuft und gut einsehbar ist, bleiben viele auf dem Gas", so ein Anwohner. Hans-Joachim Siegel: "Tempoverstöße sind ein generelles Problem. Vielmals tragen Eltern eine Mitschuld, fahren die Kinder in Eile bis vor die Schultür."

Auch Birgit Schikora (63) vom ADAC Sachsen sieht Eltern vor dem neuen Schuljahr in der Pflicht: "Die Kinder müssen lernen, selbst ein paar Schritte zu gehen. Am besten man übt den Schulweg vorher." Dafür hat die Stadt eine interaktive Karte auf ihrer Website veröffentlicht. Dort sind Gefahrenzonen, Schulen und Ampeln eingezeichnet. Außerdem gibt es eine Servicenummer (115).

In den ersten beiden Schulwochen hat die Stadt zusätzliche Kontrollen angekündigt. Vor 17 Schulen gilt Tempo 30. Somit dürfte auch die Obere Luisenschule ein Stück weit sicherer werden.

Brennpunkt Obere Luisenschule: In der Paul-Jäkel-Straße gab es an einem Messtag exakt 313 Tempoüberschreitungen - trotz Tempo 30. An keiner anderen Chemnitzer Schulen gab es mehr Verstöße.
Brennpunkt Obere Luisenschule: In der Paul-Jäkel-Straße gab es an einem Messtag exakt 313 Tempoüberschreitungen - trotz Tempo 30. An keiner anderen Chemnitzer Schulen gab es mehr Verstöße.  © Uwe Meinhold