Aufgepasst! Hier wird die Straßenreinigung teurer

Der ASR dreht an der Schraube, erhöht die Gebühren für die Straßenreinigung.
Der ASR dreht an der Schraube, erhöht die Gebühren für die Straßenreinigung.  © Christof Heyden

Chemnitz - Hausbesitzer müssen bei der Straßenreinigung künftig tiefer in die Tasche greifen. Der Stadtrat hat einer Gebührenerhöhung zugestimmt. Auf dem flachen Land wirbelt das Staub auf.

Die Straßenreinigung wird 2,4 Prozent teurer. ASR-Chef Dirk Behrendt (57): "Die Kosten unter anderem für Treibstoff oder auch das Personal steigen."

Wer ein 20 Meter langes Grundstück an einer Straße hat, soll künftig rund 240 Euro im Jahr zahlen - 12 Euro mehr als bislang.

Kritik kommt aus Einsiedel. "Die Gebühr ist ungerecht, belastet die Anlieger ungleich, und viele Nutzer sind nicht an den Gebühren beteiligt", so Ortschaftsratsvorsitzender Falk Ulbrich (50, CDU).

Der Vorschlag: Ab 2019 soll die Stadt die Straßenreinigung komplett übernehmen. Der Stadtrat lehnte das Ansinnen am Abend allerdings ab.

Titelfoto: Christof Heyden


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0