Südring nach Glätteunfall dicht

Der Peugeot war auf dem Südring gegen die Leitplanke geschleudert.
Der Peugeot war auf dem Südring gegen die Leitplanke geschleudert.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz - Die Eisglätte hat am späten Samstag und in der Nacht zu Sonntag für weitere Unfälle gesorgt.

Gegen Mitternacht verlor eine Peugeotfahrerin auf dem Südring an der Brücke über die Annaberger Straße die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

Der Wagen schleuderte gegen die Leitplanke. Dabei wurde die Fahrerin (24) schwer verletzt.

Die Feuerwehr musste die Frau aus dem Peugeot befreien, da das Auto mit der Fahrerseite direkt an der Leitplanke stand.

Für die Bergungsarbeiten musste der Südring für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Der Schaden an Auto und Leitplanke beträgt rund 7000 Euro.

Auch im Landkreis Zwickau kam es auf der B93 zu einem heftigen Glätteunfall. Wie die Polizei mitteilt, war ein 55-jähriger Autofahrer in Richtung Glauchau unterwegs, als er bei Dennheritz von der Straße abkam und sich zweimal überschlug. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 3200 Euro.

Bereits am Freitagabend kam es bei Freiberg zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten, am Samstag krachte es im Kreis Mittelsachsen mehrfach und am Samstagabend überschlug sich ein Hyundai bei Glatteis in Chemnitz (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0