Tanzen statt planschen: Ballett zieht ins Stadtbad!

Chemnitz - Tanzen statt schwimmen: Das Chemnitzer Ballett macht das Stadtbad zur Bühne. Mit der neuen Inszenierung "Jahreszeiten" findet der dritte Tanzabend der Reihe "Die Moderne geht baden" im Schwimmbad statt.

Bereits zum dritten mal findet ein Ballettabend der Reihe "Die Moderne geht baden" im Stadtbad statt.
Bereits zum dritten mal findet ein Ballettabend der Reihe "Die Moderne geht baden" im Stadtbad statt.  © Ernesto Uhlmann

Von der Eingangshalle über Treppen und Foyer bis in die große Schwimmhalle werden Tänzer durch das historische Bauhaus-Bad wirbeln. "Die Zuschauer wandeln mit. Es gibt also keine festen Sitzplätze", sagt Theater-Sprecherin Uta Thomsen.

Das Saxofon-Quintett "Sax and the City" der Robert-Schumann-Philharmonie wird passend zum Thema "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi spielen.

Die Tänzer bewegen sich außerdem zu Barock und Jazz. "Von Klassik bis Modern - es geht um unterschiedliche Darstellungen der Jahreszeiten", sagt Uta Thomsen.

Die Inszenierung von Ballettdirektorin Sabrina Sadowska (53) kann am 26. und 27. Januar sowie am 2. und 3. Februar besucht werden.

Los geht’s jeweils um 20 Uhr im Chemnitzer Stadtbad. Tickets gibt’s ab 20 Euro.

Die Chemnitzer Ballettdirektorin Sabrina Sadowska (53) inszeniert den Tanzabend "Jahreszeiten" im Stadtbad.
Die Chemnitzer Ballettdirektorin Sabrina Sadowska (53) inszeniert den Tanzabend "Jahreszeiten" im Stadtbad.  © Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0