Alles neu ab Sommersemester: VHS stellt Lernen auf den Kopf

VHS-Chefin Grit Bochmann und ihr Team testen im neuen Sommerprogramm neue Lernmethoden.
VHS-Chefin Grit Bochmann und ihr Team testen im neuen Sommerprogramm neue Lernmethoden.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Im neuen Semester stellt die Volkshochschule das Lernen auf den Kopf: Neuer Stoff ist Hausaufgabe, im Unterricht wird geübt.

VHS-Chefin Grit Bochmann (47): "Wir testen im Bereich Sprachen das neue Lernkonzept 'Flipped Classroom'. Es funktioniert genau entgegengesetzt zu herkömmlichem Unterricht. Neue Inhalte erklärt nicht der Lehrer, sondern werden zu Hause mit Lernvideos selbst erarbeitet. Im Unterricht geht es dann um die praktische Anwendung."

Das Konzept fürs "Lernen beim Tun" soll zunächst bei einem englischen Grammatikkurs eingesetzt werden. Start ist am 15. März. Der Kurs kann unter vhs-chemnitz.de gebucht werden.

Neu im Kursplan ist die Kunstwoche. Grit Bochmann: "Vom 5. bis 14. Juli findet unser 'Sommermalen' auf dem Schlossberg statt. Wir hoffen auf viele schöne Chemnitz-Motive, die zum Stadtjubiläum in einer Ausstellung gezeigt werden sollen." In weiteren Kursen werden am Chemnitz-Fluss Aquarelle gefertigt und City-Motive gezeichnet.

Dritter Schwerpunkt 2018 ist die Inklusion Behinderter. "Wir bieten Stadtspaziergänge für Blinde, Gehörlose und Rollstuhlfahrer an. Dazu Schneidern, Fotografie und Sport für Gehörlose", so die VHS-Chefin.

Titelfoto: Kristin Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0