Weihnachtsmarkt macht dickes Minus

Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt hat mit einem Minus von 100.000 Euro abgeschlossen.
Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt hat mit einem Minus von 100.000 Euro abgeschlossen.  © Peter Zschage

Chemnitz - Eine Ratsanfrage von Pro Chemnitz ergab jetzt: Der Weihnachtsmarkt 2017 hat mit einem Minus abgeschlossen.

Rund 100.000 Euro gab die Stadt mehr aus, als sie etwa durch Mieten und Pachten einnahm. Allein die Bergparade kostete 38.100 Euro und war damit rund zehn Prozent teurer als 2016.

Das Defizit im Jahr davor betrug rund 90.000 Euro. Eigentlich hofft die Stadt beim Weihnachtsmarkt auf eine "schwarze Null", so Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (56, parteilos).

Wie das Dilemma künftig gelöst wird, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Peter Zschage


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0