Wer stimmt mit wem im neuen Chemnitzer Stadtrat?

Chemnitz - Spannend war's bei der Kommunalwahl im Mai. Insgesamt 197.000 Chemnitzerinnen und Chemnitzer waren aufgerufen, über die Zusammensetzung des Stadtrates mit seinen 60 Mitgliedern zu entscheiden. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,26 Prozent und damit deutlich höher als vor fünf Jahren (44,15 Prozent).

Wie werden künftig die Parteien im neu gewählten Stadtrat zusammenarbeiten?
Wie werden künftig die Parteien im neu gewählten Stadtrat zusammenarbeiten?  © Harry Härtel

Stärkste Kraft mit 19,93 Prozent bleibt weiterhin die CDU und sichert sich damit 13 Sitze im Stadtrat. Herbe Verluste müssen Linke und SPD hinnehmen. Sie kommen mit 16,74 und 11,65 Prozent nur noch auf jeweils zehn und sieben Sitze. Großer Wahlgewinner ist die AfD. Mit 17,91 Prozent der Wählerstimmen sind ihr künftig elf Sitze im Stadtrat sicher.

Somit sind die Karten neu gemischt und die Machtverhältnisse verschoben. Wer arbeitet in Zukunft mit wem zusammen?

Tino Fritzsche (57, CDU) begrüßt den Verlust der Mehrheit von Rot-Rot-Grün: "Wir werden projektbezogen entscheiden, so wie wir es auch jahrelang vor der rot-rot-grünen Mehrheit praktiziert haben. Unsere Vorschläge, wie eine internationale Schule in Chemnitz, haben wir nach wie vor nicht aufgegeben. Da bleiben wir dran", so Fritzsche.

Auch Detlef Müller (54, SPD) will seine Entscheidungen im Stadtrat von den vorgeschlagenen Themen abhängig machen.

"Wir werden versuchen, das Beste für unsere Stadt herauszuholen", so Müller. Ähnlich äußert sich Nico Köhler (42) von der AfD: "Wir entscheiden danach, was gut für die Stadt ist, und nicht, von welcher Partei der Vorschlag kommt."

Susanne Schaper (41), Vorsitzende der Linksfraktion, kündigt an: "Wir werden mit allen demokratischen Parteien zusammenarbeiten. Ausgenommen ist natürlich Pro Chemnitz. Mit Menschenfeinden machen wir keine Geschäfte."

Auch Susann Mäder (35) von den Grünen kann sich weder eine Zusammenarbeit mit Pro Chemnitz noch mit der AfD vorstellen. "Wir arbeiten nur mit Demokraten zusammen", so die Fraktionsgeschäftsführerin.

Tino Fritzsche (57, CDU)
Tino Fritzsche (57, CDU)  © Sven Gleisberg
Susanne Schaper (41, Linke)
Susanne Schaper (41, Linke)  © Sven Gleisberg
Detlef Müller (54, SPD)
Detlef Müller (54, SPD)  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0