Online-Petition gestartet: Eltern kämpfen um Chemnitzer Kita!

Chemnitz - Ist der Kampf schon verloren? Die Stadt hat die Kita "Wichtelberg" in Reichenhain wegen zu hoher Sanierungskosten schon aufgegeben. Doch der Elternrat des Kindergartens kämpft mit einer Online-Petition weiter.

Die Kita in Reichenhain ist zu. Dagegen formiert sich Protest. Eine Petition haben bereits rund 1600 Bürger unterschrieben.
Die Kita in Reichenhain ist zu. Dagegen formiert sich Protest. Eine Petition haben bereits rund 1600 Bürger unterschrieben.

Reichenhain ohne Kindergarten: "Das dürfen und können wir nicht hinnehmen", heißt es in der Petition. Geht es nach der Stadt, so bleiben die Pforten der Einrichtung jedoch dauerhaft zu - die Kinder müssen fortan eine Kita in Bernsdorf nutzen. In der Vergangenheit äußerte sich bereits Stadträtin Ines Saborowski (50, CDU) negativ zu den Plänen: "So kann man mit den Kindern und Eltern nicht umgehen. Es gibt einen Bedarf in Reichenhain."

Das sieht der Elternrat genauso. So argumentiert dieser in der Online-Petition, dass auch Kinder aus den Stadtteilen Adelsberg und Erfenschlag in der Kita "Wichtelberg" angemeldet seien. Die Einrichtung ist also wichtig für gleich mehrere Stadtteile.

Bisher haben knapp 1600 Unterstützer die Petition unterschrieben, die in weniger als zwei Monaten Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (56, SPD) übergeben werden soll. Rückenwind bekommen die Kämpfer um jeden Kita-Platz aus einer aktuellen Rathaus-Statistik.

Demnach fehlen derzeit 102 Plätze - das geht aus der Antwort von Bürgermeister Miko Runkel (57, parteilos) auf Anfrage von FDP-Stadtrat Gordon Tillmann (46) hervor.

Aktuell fehlen 102 Kita-Plätze in Chemnitz, ergab eine Anfrage von Gordon Tillmann (46, FDP).
Aktuell fehlen 102 Kita-Plätze in Chemnitz, ergab eine Anfrage von Gordon Tillmann (46, FDP).  © Uwe Meinhold

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0