Wann küsst der Abschlepper endlich diese Schrottkarren wach?

Chemnitz - In Schönau oder Siegmar kennt sie jeder: Drei schrottreife Autos gammeln unter dem Zeltdach eines früheren Fahrzeughandels in der Zwickauer Straße vor sich hin. Nicht seit Wochen, sondern seit Jahren. Jetzt ergreift die CDU die Initiative, um mögliche Umweltgefahren zu verhindern.

Seit rund zehn Jahren stehen diese Autos eines früheren Autohandels unter einem Zeltdach an der Zwickauer Straße.
Seit rund zehn Jahren stehen diese Autos eines früheren Autohandels unter einem Zeltdach an der Zwickauer Straße.  © Kristin Schmidt

Ein gelber Daihatsu mit Bullauge, ein Daihatsu-Geländewagen und ein bereits vermooster Ford stehen auf einem Privatgrundstück gegenüber der Lutherkirche Schönau. Ratsherr Andreas Marschner (38) vermutet: "Da tut sich seit sicher zehn Jahren gar nichts. Das ist schon sehr auffällig. Deshalb wurde ich von Anwohnern nun darauf angesprochen."

Wegen der Nähe der alten Fahrzeuge zum Stelzendorfer- und Kappelbach befürchtet Marschner eine Wassergefährdung durch auslaufende Öle und fragte offiziell bei der Stadt nach, ob die Fahrzeuge schon einmal kontrolliert wurden. Antwort offen.

Anliegerin Gabriele Ebert (61) findet das Schrott-Trio eher amüsant: "Also kaufen würde ich die Wagen nicht mehr, aber es ist schon eine gute Idee, mal nachzuhaken, warum die dort vor sich hin rosten." Rechtsanwalt Ralf Franke (51): "Der Anblick ist nicht schön. Aber prinzipiell darf jeder auf seinem Grund lagern, was er will. Die Stadt ist aber in der Pflicht, mögliche Gefahren zu prüfen."

Der Autobesitzer war am gestrigen Freitag nicht erreichbar. TAG24 bleibt dran.

CDU-Ratsherr Andreas Marschner (38) fordert eine Prüfung.
CDU-Ratsherr Andreas Marschner (38) fordert eine Prüfung.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0