Tolle Künstler, leckeres Essen, Livemusik: Moments-Show geht in die nächste Runde

Chemnitz - Aller guten Dinge sind zwei: Die Dinnershow "Moments" geht in die nächste Runde. Vom 16. November bis 6. Januar haben Chemnitzer im "Kraftverkehr" wieder die Chance auf den Show-Genuss der besonderen Art.

Der künstlerische Leiter Guido Gentzel (42, l.), Veranstalter Mirco Meinel (45) und der französische Künstler Fabien Kachev fiebern der Premiere von "Moments 2" entgegen.
Der künstlerische Leiter Guido Gentzel (42, l.), Veranstalter Mirco Meinel (45) und der französische Künstler Fabien Kachev fiebern der Premiere von "Moments 2" entgegen.  © Kristin Schmidt

"'Moments' war ein Erfolg auf ganzer Linie, unsere Erwartungen sind übertroffen worden", schwärmt Veranstalter Mirco Meinel (45).

Jetzt wollen die Macher noch eins daraufsetzen: "Mit 'Moments 2' machen wir eine völlig neue Show, mit neuem Menü und neuen Künstlern." In über 30 Vorstellungen laufen 20 bekannte und neue Künstler aus acht Ländern wieder zu Höchstform auf.

Comedian Fabien Kachev (58) ist einer der neuen Stars, trat schon bei "Das Supertalent" (RTL) auf. Er erzählt Geschichten mit Lauten, Mimik und Gestik. "Menschen zum Lachen zu bringen ist mein Ziel", erklärt der Pantomime. "Ich liebe diese Show, weil man nicht nur gutes Essen oder Entertainment hat, sondern beides vermischt."

Auch der künstlerische Leiter Guido Gentzel (41) ist begeistert: "Für mich ist der Clown der größte Künstler, der es schafft, auch Menschen, die vielleicht gerade einen schwierigen Schicksalsschlag hinter sich haben, mitzureißen."

Auch das 4-Gänge-Menü von Küchenchef Andreas Kirsch (58) sorgt, unter anderem mit Ente als Hauptgang, für ein Geschmacksfeuerwerk.

Tickets für "Moments 2" gibt’s ab 58,50 Euro auf www.moments-chemnitz.de oder unter 0371/33 71 33 71.

Passend zur neuen Show sorgt Küchenchef Andreas Kirsch (58) mit seinem Vier-Gänge-Menü für ein Geschmacksfeuerwerk.
Passend zur neuen Show sorgt Küchenchef Andreas Kirsch (58) mit seinem Vier-Gänge-Menü für ein Geschmacksfeuerwerk.  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt