Sachsens größte Bergparade: Wenn der Steiger kommt

Tausende Schaulustige säumten bei der Großen Bergparade die Straße der Nationen.
Tausende Schaulustige säumten bei der Großen Bergparade die Straße der Nationen.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Als das "Steigerlied" erklang, bekamen selbst ältere Chemnitzer feuchte Augen der Rührung. Das Abschlusskonzert vor der Stadthalle bildete einen emotionalen Höhepunkt der Großen Bergparade am Sonnabend.

1086 Musiker, Uniformträger und Sänger marschierten vom Theaterplatz durchs Zentrum. Hinter den Absperrungen bejubelten Tausende Passanten den klingenden Aufmarsch der 30 Bergbrüderschaften (TAG24 berichtete).

"Dies ist der Auftakt und unsere größte Bergparade", sagte Franz-Peter Kolmschlag (68) vom sächsischen Verband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine. "Mit Chemnitz beginnt die Vorweihnachtszeit."

Erstaunt verfolgten zwei Zuschauer das Spektakel. Cynthia Obregon (25) und William Amezquita (28) aus Kolumbien studieren Bergbau in Freiberg. "Bei uns zu Hause sehen sie den Bergbau nur als Job. Hier sind die Bergleute stolz auf ihre Tradition - das ist toll", sagten sie.

Der Verbandsvorsitzende Ray Lätsch (47) hatte vor dem Abschlusskonzert noch eine schöne Nachricht für die Zuschauer: "Nächstes Jahr feiern wir hier unsere 40. Bergparade. Darauf kann sich Chemnitz freuen."

Die wichtigsten Bergparaden-Termine

Zum Abschluss hauten die Bergkapellen beim gemeinsamen Konzert vor der Stadthalle auf die Pauke.
Zum Abschluss hauten die Bergkapellen beim gemeinsamen Konzert vor der Stadthalle auf die Pauke.  © Uwe Meinhold

Oelsnitz, Zwönitz und Chemnitz haben am Sonnabend für den Anfang gesorgt. Sonntag folgten Aue und Thum. Für alle Bergleute und Fans des Brauchtums stehen bis Ende Dezember noch weitere Bergparaden an.

Die nächste steigt am Sonnabend in Stollberg/Erzgebirge (14 Uhr). Es folgen Schneeberg (10. Dezember/16.30 Uhr), Zwickau (14 Uhr), Seiffen (15.30 Uhr) und Schwarzenberg (17 Uhr/alle 16. Dezember).

Tags darauf geht es dann weiter in Marienberg (14 Uhr), Auerbach/Vogtland (14.30 Uhr) und Lößnitz (17 Uhr).

Den offiziellen Abschluss bildet Annaberg-Buchholz (23. Dezember/13.30 Uhr).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0