Schon wieder! Vandalen beschmieren die "Schillingsche Figuren"

Chemnitz - Wenig bis gar keinen Verstand bewiesen Vandalen im Schlossteichpark. Einmal mehr wurden die "Schillingschen Figuren" durch Graffiti verschandelt. Betroffen sind die Figurengruppen "Der Morgen" und "Der Abend". An die jeweiligen Sockel wurden schwarze Graffiti gesprüht.

Wieder einmal wurden die "Schillingschen Figuren" im Schloßteichpark beschmiert.
Wieder einmal wurden die "Schillingschen Figuren" im Schloßteichpark beschmiert.  © HarryHarryHarry Härtel/Haertelpress

Die Skulpturen blieben verschont. Sie befinden sich derzeit noch im "Winterschlaf", schlummern unter Glashauben. Laut Polizei liegt bisher keine Anzeige vor. Wie eine Stadt-Sprecherin mitteilte, ist die Reinigung aber schon beauftragt: "Sie soll bis spätestens Mitte nächster Woche erfolgt sein."

Seit 2013 wurde das vierteilige Kunstwerk immer wieder beschädigt. Zuletzt wurden einigen Figuren Gliedmaßen abgeschlagen oder Graffiti aufgesprüht (TAG24 berichtete). Kostenpunkt: mehr als 9000 Euro. Die Komplettsanierung von 2017 schlug mit 55.400 Euro zu Buche.

Die "Vier Tageszeiten" stammen von Johannes Schilling (1828-1910). Ursprünglich stand das Kunstwerk an der Brühlschen Terrasse in Dresden. 1908 wurde es an die Stadt Chemnitz verschenkt.

Titelfoto: HarryHarryHarry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0