Geschlagen und getreten: Mann bei Auseinandersetzung in Chemnitz schwer verletzt

Chemnitz - Wieder eine blutige Auseinandersetzung im Chemnitzer Zentrum: Am Montagnachmittag sind am Busbahnhof drei Männer aneinander geraten.

In der Nähe des Busbahnhofs ist es am Montag zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen.
In der Nähe des Busbahnhofs ist es am Montag zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen.  © Harry Härtel/Haertelpress

Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, war es am Montag gegen 17.30 Uhr zu dem Streit in der Straße der Nationen gekommen, bei dem ein 33 Jahre alter Georgier schwer verletzt wurde.

"Nach derzeitigen Erkenntnissen war es scheinbar zu einer Rangelei zwischen dem 33-Jährigen und den beiden Unbekannten gekommen, in deren Folge auf den 33-Jährigen eingeschlagen und eingetreten wurde. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Omnibusbahnhof", so ein Polizeisprecher.

Eine Zeugin, die die Täter gesehen hatte, konnte sie wie folgt beschreiben:

  • etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • schlank
  • dunkle kurze Haare
  • einer trug eine dunkle Hose und ein langärmliges, dunkles Oberteil
  • der andere Täter trug eine kurze schwarze Hose, ein hellgraues, langärmliges Oberteil und er hatte eine schwarze Schultertasche dabei

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht weitere Zeugen. Hinweise nimmt das Revier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371/387102 entgegen.

Erst am Wochenende hatte es im Bereich Straße der Nationen/Brückenstraße zwei schwere Auseinandersetzungen gegeben. In der Nacht zu Samstag wurden zwei Afghanen vermutlich bei einer Messerstecherei verletzt, in der Nacht zu Sonntag zwei Deutsche bei einer Schlägerei (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0