"Schloßteichperle" geht auf Reisen

Die "Schlossteichperle" trat ihre
letzte Reise an -
ins Winterquartier.
Die "Schlossteichperle" trat ihre letzte Reise an - ins Winterquartier.  © Maik Börner

Chemnitz - Es geht eine Perle auf Reisen: Das Elektro-Ausflugsschiff "Schlossteichperle" trat seine letzte Fahrt des Jahres an - auf der Straße ins Winterquartier nach Glösa.

Damit ist es mit dem Wassersport auf dem Schlossteich in diesem Jahr vorbei. Falko Hirsch (43), Chef von Milchhäuschen und Gondelstation: "Das Frühjahr bot fast nur Aprilwetter, der Herbst war viel zu kalt - es war eine durchwachsene Saison."

Große Ausflugsboote haben auf dem 1493 angelegten Schloßteich Tradition. Von 1959 bis nach der Wende tuckerte die "Thälmann Pionier" übers Wasser. 2009 belebte Falko Hirsch die Ausflugsfahrten wieder.

Seine 8,70 Meter lange "Schloßteichperle" zählte 2017 rund 1 000 Passagiere, vor allem Rentner und Kinder. "Zu uns kommen Altenheime, Kitas und Schulklassen", freut sich Falko Hirsch. "Unterwegs zeigen wir Enten und seltene Zedern am Ufer."

Unterdessen freuen sich Schlossteich-Besucher über Zuwachs im Wasser: Nach der dreiköpfigen Schwanenfamilie zogen zwei Jungschwäne nach Chemnitz.

"Vermutlich aus Frankenberg oder Limbach-Oberfrohna", sagt Schwanen-Beobachter Maik Bohn (53).

Die neuen
Schwäne auf dem
Schlossteich.
Die neuen Schwäne auf dem Schlossteich.  © Maik Bohn

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0