Nach 18 Jahren Bauzeit: Schönherrfabrik wird endlich fertig

Der Putz fehlt noch, die Mieter sind schon da. Vertriebs-Chef Steve Tietze 
(39) kann die Arbeiten an der ehemaligen Schlosserei bald abhaken.
Der Putz fehlt noch, die Mieter sind schon da. Vertriebs-Chef Steve Tietze (39) kann die Arbeiten an der ehemaligen Schlosserei bald abhaken.  © Peter Zschage

Chemnitz - Ein kleines Wirtschaftswunder auf der Zielgeraden: Aus volkseigenen Überresten erwachte die traditionsreiche Schönherrfabrik zu neuer Betriebsamkeit und wurde ein Ort zum Arbeiten, Wohlfühlen, Sporttreiben, Einkaufen, Gut-Essen, Kreativsein ...

Bis Ende des Monats soll nach 18 Jahren der letzte Bauabschnitt fertig sein. "Vermietet ist er schon komplett", freut sich Weba-Vertriebs-Chef Steve Tietze (39).

"Im Erdgeschoss an einen Personal-Trainer, im ersten Geschoss zieht gerade eine Softwarefirma ein."

Insgesamt wurden 23.000 Quadratmeter für rund 17 Millionen Euro saniert. Die bauliche Fertigstellung erfolgt fast punktgenau zum 200. Geburtstag von Louis Ferdinand Schönherr, dem Gründer der einstigen Webstuhlfabrik.

Rund 1300 Menschen arbeiten heute im Fabrikgelände.

Fabrik mit eigener Fahrradmarke: Bei Anett Prager (45) gibt‘s Schönherr-Bikes 
nach Kundenwunsch.
Fabrik mit eigener Fahrradmarke: Bei Anett Prager (45) gibt‘s Schönherr-Bikes nach Kundenwunsch.  © Peter Zschage

Das wollen die neuen „Schönherren“ rund um Chefin Birgit Eckert (64) im Sommer gebührend feiern: "Zum Schönherrfest im August planen wir besondere Highlights."

Was das Schönherr-Team anpackt, hat sich bisher stets in einen Erfolg verwandelt.

Beispiel: das Restaurant Maxlouis. "Als wir das Konzept entwickelt haben, wurden wir in der Chemnitzer Gastro-Szene belächelt. Inzwischen gehört es zu den florierendsten Lokalen der Stadt", so Tietze.

Anlass zum Zurücklehnen gibt der Bauabschluss nicht: Das Außengelände wird weiter begrünt und gestaltet. Ein Küchen- und Klostergarten ist angedacht und neue Parkflächen.

Bis zum Sommer soll es für das Künstlerhaus ein Konzept von Dresdner Studenten für Landschaftsarchitektur geben. Tietze: "Uns schwebt etwas Ungewöhnliches vor, in Richtung Urban Gardening."

Markus Jost (43) bekocht die Gäste des Maxlouis. Das Ambiente mit 
Industriecharme kommt an.
Markus Jost (43) bekocht die Gäste des Maxlouis. Das Ambiente mit Industriecharme kommt an.  © Peter Zschage
Geschäftsführerin Birgit Eckert (64) hat die traditionsreiche Schönherrfabrik 
zum Erfolg geführt.
Geschäftsführerin Birgit Eckert (64) hat die traditionsreiche Schönherrfabrik zum Erfolg geführt.
Nach 18 Jahren Bauzeit ist die Schönherrfabrik nun bald fertig saniert.
Nach 18 Jahren Bauzeit ist die Schönherrfabrik nun bald fertig saniert.  © Peter Zschage

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0