Schräges Ding: Chemnitzer Weihnachtsbaum ist schief

So werden Weihnachtsbäume wohnzimmerfertig verpackt.
So werden Weihnachtsbäume wohnzimmerfertig verpackt.  © Uwe Meinhold

Chemnitz - Passanten auf dem Markt legen ihre Köpfe schief, denn: Der große Weihnachtsbaum ist schräg! Viele Bürger lächeln über den Fauxpas.

Auch CDU-Stadtrat und Eisverkäufer Andreas Marschner (37) amüsiert sich: "Zu Ehren des schiefen Baumes mache ich ab heute eine neue Eissorte aus Pistazie und Sahne - Pisa."

Der 28,4-Meter-Baum kommt aus dem Staatsforst Adorf. Leiter Udo Lüttschwager (50) grinst: "Chemnitz stellt beim Weihnachtsbaum viele Ansprüche.

Sie wollen den Größten haben, mit Zweigen bis unten, und nahe an einer Waldstraße soll er stehen. Nächstes Jahr wollen wir versuchen, auch einen geraden Baum zu finden." Vor allem preisliche Ansprüche stellen Käufer der Christbäume für zuhause.

Schräge Nummer: Der große Weihnachtsbaum auf dem Chemnitzer Markt ist schief.
Schräge Nummer: Der große Weihnachtsbaum auf dem Chemnitzer Markt ist schief.

Die Firma Eschenbach aus Mühlau betreibt im Dezember drei Verkaufsstände im Chemnitz-Center und in der Beyerstraße. Cathrin Eschenbach: "Die Preise bleiben stabil bei rund 18 Euro pro Meter."

Im Gartenfachmarkt Richter in Altendorf kosten Nordmanntannen "im Durchschnitt einen Euro mehr", sagt Andreas Richter (53). Beide Firmen liefern Weihnachtsbäume auf Wunsch nach Hause.

Während Richter dafür sechs Euro in Chemnitz verlangt, kassiert die Mühlauer Firma 15 bis 30 Euro, je nach Stadtteil.

Die günstigsten Preise für seine Wohnzimmertannen bieten Läden und Baumärkte wie die Firma Leitermann. Eine mannshohe Tanne gibt's für 19,99 Euro.

Nordmanntannen aus eigenem Anbau in Brandenburg: Bastian Roder (43) zeigt die Auswahl bei der Firma Eschenbach.
Nordmanntannen aus eigenem Anbau in Brandenburg: Bastian Roder (43) zeigt die Auswahl bei der Firma Eschenbach.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0