Kontrollen wegen Schwarzarbeit in Chemnitz und Umgebung

Chemnitz - Zollbeamte haben in Chemnitz und Umgebung acht Unternehmen wegen des Verdachts der Schwarzarbeit kontrolliert.

Zollbeamte haben in Chemnitz und Umgebung acht Unternehmen wegen des Verdachts der Schwarzarbeitkontrolliert. (Symbolbild)
Zollbeamte haben in Chemnitz und Umgebung acht Unternehmen wegen des Verdachts der Schwarzarbeitkontrolliert. (Symbolbild)  © DPA

Dabei hat es in fünf Fällen Beanstandungen gegeben, wie das Hauptzollamt Erfurt am Dienstag mitteilte.

Gleich in mehreren Restaurants und in einem Baubetrieb waren bei der Kontrolle am Samstag Arbeiter angetroffen worden, die nicht zur Sozialversicherung angemeldet worden waren.

In einer Gaststätte zeigte eine 23 Jahre alte Frau aus Albanien den Ermittlern zudem einen gefälschten Ausweis vor. Gegen sie wird nun unter anderem wegen illegalen Aufenthalts ermittelt. Auch gegen den Inhaber des Restaurants wird nun unter anderem wegen illegaler Ausländerbeschäftigung und Beihilfe zum illegalen Aufenthalt ermittelt.

Zwei andere Arbeitnehmer in dem Restaurant waren durch den Arbeitgeber nicht rechtzeitig zur Sozialversicherung angemeldet worden. Ein weiterer Arbeitnehmer war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

In dem überprüften Baubetrieb gibt es Anhaltspunkte, dass ein Arbeitnehmer durch seinen Arbeitgeber über einen längeren Zeitraum beschäftigt wurde, ohne dass er zur Sozialversicherung angemeldet hatte. Außerdem könnte ein Arbeitnehmer Sozialleistungen zu Unrecht erhalten haben. Hier sind noch weitere Prüfungen nötig, um alles zu klären.

Auch in zwei weiteren Chemnitzer Restaurants gab es Arbeitnehmer, die nicht mit Beginn der Beschäftigung zur Sozialversicherung angemeldet wurden. In einem Frankenberger Restaurant gab es Hinweise auf einen möglichen Leistungsbetrug.

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0