Reifenstecher gefasst: Kassiert der Zeuge 3000 Euro Belohnung?

Ein Chemnitzer soll an der Bierbrücke alle vier Reifen an diesem Citroen zerstochen haben.
Ein Chemnitzer soll an der Bierbrücke alle vier Reifen an diesem Citroen zerstochen haben.  © Maik Börner

Chemnitz - Hat die Serie der Reifenstechereien ein Ende? Die Polizei schnappte in der Nacht einen Mann (27), der zuvor eventuell fünf Autos tiefergelegt hatte. Ein Zeuge (28) hatte der Polizei den entscheidenden Tipp gegeben.

Der Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann an der Bierbrücke alle vier Reifen an einem Citroën zerstach. Nach dem Anruf fasste die Polizei den Tatverdächtigen an der Kaßbergauffahrt.

Später stellte sich heraus, dass vier weitere Autos mit platten Reifen an der Markthalle und am Getreidemarkt standen.

Ob der Täter für alle fünf Fälle verantwortlich ist, steht nicht fest. "Wir ermitteln auch, ob der Mann für weitere Taten infrage kommt", sagte Polizeisprecher Rafael Scholz (36).

Seit Mai 2016 hält eine unheimliche Reifenstecherserie die Chemnitzer Autofahrer in Atem. Bekannt wurden fast 400 Fälle.

Im Oktober hatte Polizeipräsident Uwe Reißmann (61) 3000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen. Ob das Geld dem Zeugen an der Bierbrücke zusteht, wird geprüft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0