So gut wie nie: Jugendfeuerwehr Siegmar mit Top-Ergebnis beim Bundesfinale

Xanten/Chemnitz - Dieser Erfolg kann sich sehen lassen: Die Jugendfeuerwehr Siegmar holte beim Bundeswettbewerb in Xanten (NRW) den siebten Platz. So gut hat noch kein sächsischer Nachwuchs abgeschnitten.

Die Kameraden der Jugendfeuerwehr Chemnitz-Siegmar belegten beim Bundeswettbewerb in Xanten den siebten Platz.Noch nie schnitt eine sächsische Jugendfeuerwehr besser ab.
Die Kameraden der Jugendfeuerwehr Chemnitz-Siegmar belegten beim Bundeswettbewerb in Xanten den siebten Platz.Noch nie schnitt eine sächsische Jugendfeuerwehr besser ab.  © FFW Chemnitz-Siegmar

Stadtjugendwart Markus Georgi (42) ist unglaublich stolz auf seine Jungs und Mädels: "Das ist eine großartige Leistung. Gegenüber dem Landeswettbewerb haben wir uns noch mal um 15 Punkte gesteigert!"

Punkte gab es im A- und B-Teil des Wettbewerbs. Im A-Teil musste nach genauen Vorgaben ein Löschangriff aufgebaut werden.

"Hierbei war das taktische Vorgehen im Team besonders wichtig", sagt Georgi. Hürden wie Leiterwände mussten überwunden werden.

Der B-Teil war ein 400-Meter-Staffellauf. Dabei mussten unter anderem Schläuche verbunden, Ausrüstungen an- und ausgezogen oder der sogenannte Leinenbeutel-Zielwurf absolviert werden.

31 Mannschaften aus 16 Bundesländern nahmen teil. Den Sieg holte die Jugendfeuerwehr Wesel.

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0