Chemnitz Siegmar: Kraftwerk-Pläne machen Anwohnern Angst

Chemnitz - Gift-Angst im Ortsteil Siegmar: Eins Energie will in der Mauersbergerstraße ein Holzheizkraftwerk bauen. Politiker befürchten Stickoxide und Feinstaub, kündigen Widerstand an.

Eins Energie will ein neues Holzheizkraftwerk auf der Mauersberger Straße bauen.
Eins Energie will ein neues Holzheizkraftwerk auf der Mauersberger Straße bauen.  © Sven Gleisberg

Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (49, Freie Wählergemeinschaft): "Ich bezweifle, dass das im Stadtrat durchgewunken wird."

Um sich von der Braunkohle zu lösen, plant Eins Energie Müllverbrennung in Furth, Gasturbinen in Altchemnitz und das Holzhackschnitzel-Kraftwerk Siegmar zwischen Backstube Reimann und Lutz Fleischwaren.

Der Bau ist ab Dezember 2021 geplant. Leistung: 10 bis 15 Megawatt. "Bis 2023 werden wir 200 Millionen Euro in die Modernisierung unserer Anlagen investieren. In dieser Summe sind die Kosten für ein neues Holzheizkraftwerk enthalten", so ein Firmensprecher.

Holzverbrennung gilt als besondere Dreckschleuder: Laut Bundesumweltamt übersteigen die Feinstaub-Emissionen aus Holzverbrennung die aller Autos und Lastwagen in Deutschland. Je nach Windrichtung würde das Holzkraftwerk die Stadtteile Siegmar, Schönau, Reichenbrand, Grüna oder Rabenstein einnebeln.

Eins Energie plant zwar moderne Gewebefilter, "mit dem die geltenden Grenzwerte für Feinstaub sicher unterboten werden". Doch Anlieger haben Zweifel.

"Feinstaub kann man filtern, wie man will. Der kommt überall durch", befürchtet Gert Rehn aus Reichenbrand. Er will das Kraftwerk "zügig zum Thema machen in der Bürgerplattform West".

Vor einer Protestwelle warnt Solveig Kempe (39, CDU). Bernhard Herrmann (53, Grüne) sieht ökologische Nachteile: "Ich stelle die Effizienz und den Holznachschub in Frage. 20 Prozent unserer Wälder sind geschädigt. Wie soll das gehen?"

Anwohner sorgen sich um Stickoxide und Feinstaub.
Anwohner sorgen sich um Stickoxide und Feinstaub.  © Sven Gleisberg
Zwischen der Bäckerei Emil Reimann und Lutz Fleischwaren entsteht das umstrittene Holzheizkraftwerk.
Zwischen der Bäckerei Emil Reimann und Lutz Fleischwaren entsteht das umstrittene Holzheizkraftwerk.  © Sven Gleisberg
Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (49, Freie Wählergemeinschaft) ist gegen das Kraftwerk.
Grünas Ortsvorsteher Lutz Neubert (49, Freie Wählergemeinschaft) ist gegen das Kraftwerk.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0