Hier werden Flüchtlinge fit für den Arbeitsmarkt gemacht

Der Syrer Mahmoud Mustafa (r.) bearbeitet im Ausbildungszentrum unter Anleitung von Rayk Wieland ein Werkstück.
Der Syrer Mahmoud Mustafa (r.) bearbeitet im Ausbildungszentrum unter Anleitung von Rayk Wieland ein Werkstück.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Neustart in Deutschland: 16 Flüchtlinge (17 bis 29 Jahre) aus Afghanistan, Syrien, Somalia, Libyen und Libanon absolvieren bei Siemens eine Förderklasse, lernen Deutsch, Kultur und technische Grundlagen.

"Mit Arbeits- und Bildungsagentur sowie IHK bauen wir für die Teilnehmer eine Brücke ins Berufsleben", sagt Siemens-Sprecherin Elke Fuchs (53).

Nach sechs Monaten sollen die Teilnehmer eine Berufsausbildung beginnen können. Zwei Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan lernen bereits bei Siemens in Chemnitz Elektroniker und Industriemechaniker.

Elke Fuchs setzt auf die Schüler: "Die geben alles für ein neues Leben".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0