Mysteriöser Überfall in Chemnitz: Ließen Räuber ihr Opfer nackt zurück?

Chemnitz - Mysteriöser Raub in der Silvesternacht. Ein Chemnitzer (22) behauptet, dass Unbekannte ihn in der Zietenstraße niedergeschlagen und ausgeraubt hätten.

Tatort Zietenstraße: Hier sollen Räuber einen Chemnitzer (22) bewusstlos geschlagen haben.
Tatort Zietenstraße: Hier sollen Räuber einen Chemnitzer (22) bewusstlos geschlagen haben.  © Ralph Kunz

Nach dem Überfall hätten ihn die Täter bewusstlos und ohne Kleidung auf dem Gehweg liegen gelassen. Die Polizei versucht, Licht ins Dunkel zu bringen.

Den Fall schildert die entsetzte Mutter des Opfers auf Facebook. Peggy Endrich-Kunze sucht auf eigene Faust auch Zeugen, um den Vorfall aufzuklären. Vor allem sucht sie eine "junge dunkelhaarige Frau", die ihren Sohn kurz nach Mitternacht gefunden und mit Kleidung versorgt hatte.

Polizeisprecher Andrzej Rydzik bestätigte eine Anzeige der Mutter. Die Kripo ermittle wegen des Verdachts eines Raubes.

Allerdings seien viele Fragen offen: "Wir kennen noch nicht den genauen Tatort - angeblich soll der Vorfall in der Zietenstraße zwischen Sparkasse und Stadion passiert sein. Auch der Tathergang ist noch unbekannt."

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0