143 Einbrüche! Polizeichef schickt jetzt Sonder-Ermittler

Schwerpunkte sind Freiberg (zehn Fälle) und Döbeln (neun).
Schwerpunkte sind Freiberg (zehn Fälle) und Döbeln (neun).

Von Bernd Rippert

Chemnitz/Annaberg-B./Freiberg - Einbrecherbanden machen die Region unsicher. Im Oktober zählte die Polizei 143 Einbrüche und Versuche in Chemnitz, Mittelsachsen und Erzgebirge. Die Bürger haben Angst, die Kripo reagiert: Ab heute jagt die Sonderkommission „Eigenheim“ die Ganoven.

Polizeipräsident Uwe Reißmann (59) hat nach einem dramatischen Anstieg der Einbruchszahlen die Nase voll. Er schickt in der Ermittlungsgruppe sechs Beamte ins Rennen, „die alle Fälle zusammenführen, Spuren auswerten und Hinweise prüfen“, sagt Polizeisprecherin Jana Kindt.

In Mittelsachsen erlebt die Polizei eine ungewöhnliche Häufung - 61 Einbrüche im Oktober, meist Eigenheime. Ob eine Bande am Werk ist, kann Jana Kindt nicht sagen - „wir prüfen Zusammenhänge“.

Einbruch im Gasthof „Heißer Stein“ in Olbernhau: Christian Uhlig ist sauer.
Einbruch im Gasthof „Heißer Stein“ in Olbernhau: Christian Uhlig ist sauer.

Organisierte Kriminalität könnte auch hinter dem dramatischen Anstieg in Chemnitz stecken - 42 Fälle im Vormonat. Dagegen vermutet die Polizei im Erzgebirge (40 Einbrüche) eine Mischung aus einheimischen Tätern und Grenzgängern. Schwerpunkte: Annaberg-B. (neun) und Lugau (acht).

Die Schäden gehen in die Millionen. Schlimmer sind oft die psychischen Folgen für die Bewohner, weiß Jana Kindt: „Für die Opfer geht es ans Eingemachte.“

Mit Olbernhau setzt die erste Stadt ein Kopfgeld auf die Einbrecher aus. Der Stadtrat setzt 5000 Euro für Hinweise auf Täter aus.

Alarmierend ist in Chemnitz auch der Anstieg an Autoaufbrüchen. Seit September zählte die Polizei fast 200 Fälle, rechnet 2015 mit 1200 Fällen (2014: 1060).

Chemnitz: Enrico Klein (40) sperrte den Einbrecher (34) beim Abschleppdienst ABC ein.
Chemnitz: Enrico Klein (40) sperrte den Einbrecher (34) beim Abschleppdienst ABC ein.
Einbrecher suchten im Oktober 143 Häuser, Wohnungen, Gartenhäuser und Keller heim.
Einbrecher suchten im Oktober 143 Häuser, Wohnungen, Gartenhäuser und Keller heim.
Polizeichef Uwe Reißmann (59) jagt Einbrecher mit einer SOKO.
Polizeichef Uwe Reißmann (59) jagt Einbrecher mit einer SOKO.

Foto: Kristian Hahn, imago, Uwe Meinhold, Rippert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0