Hitze dann Blitze! Heute kriegt der Frühsommer einen Knall

Endlichen planschen! Schon 250 Gäste besuchten die Chemnitzer Freibäder.
Endlichen planschen! Schon 250 Gäste besuchten die Chemnitzer Freibäder.  © Peter Zschage

Chemnitz - Der Frühsommer im Mai hat uns heiß erwischt. Die Chemnitzer stürmen in Parks, Eisdielen und Freibäder. Doch schon ab Freitag macht die Sonne erst mal Pause und verabschiedet sich mit Blitz und Donner.

Vor allem in Westsachsen kracht’s heute mächtig. Tief "Dankmar" beschert uns Starkregen mit bis zu 30 Litern pro Quadratmeter.

"Auch hageln kann es - mit Korngrößen im Durchmesser bis zu drei Zentimeter", warnt Florian Engelmann (29) vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Warm bleibt’s trotzdem - bis zu 25 Grad. In der Nacht zum Samstag zieht die Gewitterfront nach Osten ab.

Das Wochenende startet bewölkt mit kleineren Gewittern und wenigen sonnigen Phasen bei Temperaturen um die 11 bis 14 Grad.

Sonnenanbeterin Lucile (19) genießt am Schlossteich die Hitze.
Sonnenanbeterin Lucile (19) genießt am Schlossteich die Hitze.  © Peter Zschage

Ab Sonntag setzt sich dann aber Hoch "Vesna" mit viel Sonne durch: Das Quecksilber klettert rauf - bis zu 18 Grad.

Die neue Woche startet wieder sonnig und warm. Da macht Eisessen gleich doppelt Spaß. In Marschners Eiscafé schlemmen sich die Chemnitzer durch neue Sorten. "Wir haben jetzt Ü-Ei-Eis", schwärmt Chef Andreas Marschner (37). "Auch Schmand-Mandarine geht super."

Die Kugel gibt’s ab einem Euro.

Auch die Freibäder haben trotz Gewitter-Intermezzo keinen Grund zur Klage. Seit der Eröffnung planschten schon mehr als 250 Badegäste in Gablenz und Einsiedel.

Der Markt-Eröffnung ist viel Sonnenschein zuträglich.
Der Markt-Eröffnung ist viel Sonnenschein zuträglich.  © Peter Zschage

Marktschreier im Zentrum

Seit Donnerstag wird in der City kräftig gebrüllt! Und das ist gut so. Denn Wurst-Achim, Aal-Martin (F.) und ihre stimmgewaltigen Kollegen treffen sich noch bis Sonntag täglich am Roten Turm.

Gestern gab’s zur Feier der Markt-Eröffnung 50 Liter Freibier. Urgestein Wurst-Achim alias Joachim Pfaff (54) ist seit 2009 der Brüll-Weltrekordhalter.

Mit 110 Dezibel steht er sogar im Guinnessbuch der Rekorde. Die Gilde der Marktschreier öffnet täglich von 10 bis 20 Uhr.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0