Rathaus lenkt nach Knöllchen-Ärger auf dem Sonnenberg ein

Chemnitz - Eine falsch gezogene Fahrbahnmarkierung sorgte auf dem Sonnenberg bei Autofahrern für Ärger.

Steffen Hertwig (62) wies mit der Schmiege nach, dass er in der Hainstraße zu unrecht ein Knöllchen kassierte.
Steffen Hertwig (62) wies mit der Schmiege nach, dass er in der Hainstraße zu unrecht ein Knöllchen kassierte.  © Sven Gleisberg

Nach Bauarbeiten in der Hainstraße hatten Arbeiter an der Einfahrt des Lidl-Supermarktes eine durchgehende Linie offenbar versehentlich verlängert. Die Folge waren falsche Strafzettel vom Ordnungsamt wegen Falschparkens (TAG24 berichtete).

"Die durchgehend Linie wird bis spätestens November in eine unterbrochene Linie geändert", teilte jetzt Baubürgermeister Michael Stötzer (45, Grüne) auf Anfrage von Stadtrat Alexander Dierks (31, CDU) mit.

Wie viele falsche Strafzettel bisher verteilt wurden, vermochte das Tiefbauamt nicht zu sagen, empfiehlt Betroffenen aber, Beschwerde einzulegen. "Liegen Beschwerden wie hier zur Markierung vor, fragt die Bußgeldstelle bei der zuständigen Verkehrsbehörde nach."

Anwohner Steffen Hertwig (62) hatte Erfolg mit seinem Protest. Die Verwaltung zog das Knöllchen zurück.

Die falsch gezogenen Linie auf dem Sonnenberg soll noch im November geändert werden, teilte Baubürgermeister Michael Stötzer mit.
Die falsch gezogenen Linie auf dem Sonnenberg soll noch im November geändert werden, teilte Baubürgermeister Michael Stötzer mit.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0