Chemnitz: Mann nach Auseinandersetzung im Krankenhaus

Chemnitz - Ein Mann wurde bei einer Auseinandersetzung in seiner Wohnung in Chemnitz schwer verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei mitteilt, war es in einer Wohnung auf der Jakobstraße auf dem Sonnenberg zu einem heftigen Streit zwischen zwei Männern (37, 45) gekommen. Dabei wurde der 37-Jährige schwer verletzt. Er musste ins Krankenhaus.

"Der 45-jährige, offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen", so ein Polizeisprecher.

Was die brutale Auseinandersetzung in der Nacht zum Sonntag ausgelöst hat, ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Ebenso muss noch der Tathergang geklärt werden.

In Zwickau hatte es zu Ostern ebenfalls einen Streit gegeben, der für einen Beteiligten im Krankenhaus endete: Auf dem Georgenplatz war eine Gruppe Männer aneinander geraten. Drei (18, 19, 26) wurden verletzt, einer musste Notoperiert werden.

Es wurde Haftbefehl gegen zwei mutmaßliche Täter erlassen. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags (TAG24 berichtete).

Der Verletzte kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Der Verletzte kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © Klaus Jedlicka

Titelfoto: Klaus Jedlicka

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0