Rüstung, Kettenhemden, Streitäxte: Diebe plündern "Waffenkammer"

Sven Bäßler (46) ist sauer: Einbrecher haben einen Großteil seiner Mittelalter-Waffen gestohlen.
Sven Bäßler (46) ist sauer: Einbrecher haben einen Großteil seiner Mittelalter-Waffen gestohlen.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Kurios: Einbrecher klauten in der Hainstraße zwei Mittelalter-Rüstungen, Kettenhemd, Streitäxte, Kurz- und Wikingerschwert sowie drei große Kessel. Die Ausrüstung eines Händlers auf Mittelaltermärkten.

Die Täter brachen eine Garage am Sonnenberg auf, räumten teure Stücke ab im Wert von rund 7.000 Euro.

Besitzer Sven Bäßler (46), genannt "Sippe Thorboeck", ist erschüttert: "Mein nächster Auftritt wäre Ende August in Sachsenburg. Meine Schaukämpfe werden definitiv ausfallen."

Bäßler ist bei Mittelalterfans sehr bekannt. In Rabenstein war er vor 15 Jahren Mitbegründer des Festes an der Burg. Zuletzt sattelte der Chemnitzer aber beruflich um: "Schaukämpfe mache ich nur noch als Hobby. Ich arbeitete jetzt als Sozialarbeiter."

Der Einbruch schmerzt dennoch: "Ich habe den Diebstahl meiner Hausratversicherung gemeldet. Ob die für Streitäxte aufkommt, ist fraglich."

Sven Bäßler warnt die Diebe vor Leichtsinn: "Die Waffen sind stumpf. Aber zum Einschlagen eines Schädels reicht’s."

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0