Mann nach Brand auf Sonnenberg festgenommen

Chemnitz - Die dunkle Rauchwolke war schon von weitem sichtbar: Am Samstagnachmittag brannte es in einem leerstehenden Haus auf dem Sonnenberg (TAG24 berichtete).

Schon von weitem war die Rauchsäule über dem Abrisshaus in der Lessingstraße sichtbar.
Schon von weitem war die Rauchsäule über dem Abrisshaus in der Lessingstraße sichtbar.  © Harry Härtel/Haertelpress

Jetzt ist klar: Das Feuer wurde gelegt, wie die Polizei am Sonntag mitteilt.

Die Feuerwehr wurde gegen 14 Uhr zu dem Haus in der Lessingstraße gerufen. "Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es in einem Nebengelass brannte", so ein Polizeisprecher.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand.

Zeugen gaben an, dass sich kurz vor dem Eintreffen der Rettungskräfte ein junger Mann vom Brandort entfernt hatte.

"Aufgrund der Personenbeschreibung konnte wenig später ein 24-Jähriger an der Ecke Fürstenstraße/Hainstraße durch Polizisten gestellt werden", teilte die Polizei mit.

Der Deutsche gestand wenig später, an mehreren Stellen in dem Haus Plastik angezündet zu haben.

Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0