Streit eskaliert nach Mitternacht in Messerstecherei

Der Streit von sechs Männern begann in einer Hinterhof-Billardkneipe.
Der Streit von sechs Männern begann in einer Hinterhof-Billardkneipe.

Von Bernd Rippert

Chemnitz – Messerstecherei am Sonnenberg! Kurz nach Mitternacht griffen mehrere Männer in der Fürstenstraße zwei Russen (27, 35) an und verletzten sie schwer. Die Täter sind auf der Flucht.

Nach Angaben von Polizeisprecher Andrzej Rydzik (30) begann der Streit unter den sechs Männern in einer Hinterhof-Billardkneipe in der Fürstenstraße 28. „Danach verlagerte sich der Streit auf die Straße. Hier griff eine Gruppe von fünf bis acht Männern die beiden Russen an“, sagte Rydzik.

Ein Zeuge fand die beiden Schwerverletzten auf der Straße, alarmierte Rettungsdienst und Polizei. Sanitäter brachten die Männer mit Stich- und Schnittverletzungen ins Klinikum.

Die vier mutmaßlichen Täter beschreibt der Zeuge als „vermutlich aus dem arabischen Raum stammend“. Die Fahndung nach ihnen läuft.

Erst vor zehn Tagen gab es in der Fürstenstraße in Höhe des aktuellen Tatorts zwei Polizeieinsätze in einer Nacht. Erst lag ein betrunkener Mann hilflos auf der Fahrbahn und wäre fast überfahren worden.

Kurz danach passierte ein Messer-Überfall. Ein vermutlicher Ausländer bettelte einen Afghanen (19) um Geld an, zückte dann ein Messer und stach den Asylbewerber nieder.

Blutige Überreste der Messerstecherei.
Blutige Überreste der Messerstecherei.

Fotos: Harry Härtel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0