Zwei Chemnitzer angegriffen: Blutige Hammer-Attacke im Pornokino

Alexander Z. (31) muss sich unter anderem wegen schweren Raubes verantworten.
Alexander Z. (31) muss sich unter anderem wegen schweren Raubes verantworten.  © Haertelpress

Chemnitz - Ein Randale-Feldzug quer über den Sonnenberg brachte Alexander Z. (31) Donnerstag vors Landgericht Chemnitz. Der Kasache soll, mit einem Hammer bewaffnet, zwei Chemnitzer attackiert haben.

Todesangst im Pornokino: Am späten Nachmittag des 12. April stürmte Alexander Z. mit einem bisher unbekannten Komplizen in das Pornokino an der Reinhardtstraße. Laut Anklage schlugen die beiden auf den Verkäufer ein, bedrohten ihn mit einem Hammer und klauten 40 Euro aus der Kasse.

Kurz darauf, gegen 19.30 Uhr, stürmte das Duo ein Wohnhaus an der Jägerstraße. Der Hausmeister entdeckte die beiden, stellte sie zur Rede. Auch hier setzte es Schläge, Alexander Z. soll laut Anklage sogar mit dem Hammer auf den Kopf des Opfers eingeschlagen haben. Der Hausmeister kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Weil Zeugen die Polizei gerufen hatten, konnte zumindest Alexander Z. festgenommen werden. Der Prozess - angeklagt ist unter anderem schwerer Raub - dürfte sich schwierig gestalten. Donnerstag schwieg der Angeklagte komplett, verweigert auch die Untersuchung durch einen psychiatrischen Gutachter.

Verteidiger Martin Göddenhenrich: "Ich weiß nicht, ob er sich im Laufe des Prozesses äußert." Alexander Z. drohen bis zu zehn Jahre Haft. Auch die Einweisung in eine Fachklinik ist noch nicht vom Tisch - Fortsetzung nächsten Dienstag.

In diesem Pornokino auf dem Sonnenberg begann der brutale Feldzug.
In diesem Pornokino auf dem Sonnenberg begann der brutale Feldzug.  © Haertelpress

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0