Rechtswidrig! Kein Sonntagsshopping an Weihnachten in Chemnitz?

Chemnitz - Schluss mit Shopping an Sonntagen? Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat die in Chemnitz geplanten verkaufsoffenen Sonntage für teilweise rechtswidrig erklärt.

Weihnachtsshopping am Sonntag - hier im Chemnitz Center 2018 - fällt in diesem Jahr wohl aus. Das entschied das Sächsische Oberverwaltungsgericht.
Weihnachtsshopping am Sonntag - hier im Chemnitz Center 2018 - fällt in diesem Jahr wohl aus. Das entschied das Sächsische Oberverwaltungsgericht.  © Maik Börner

Geplant waren 2019 vier verkaufsoffene Sonntage im gesamten Stadtgebiet. Doch daraus scheint nichts zu werden. Das Gericht entschied: Bei den "Tagen der Industriekultur" am 29. September dürfen Geschäfte nur im Zentrum und auf dem Kapellenberg öffnen, während des Weihnachtsmarkts am 1. und 15. Dezember ausschließlich in der Innenstadt.

Zu den "Chemnitzer Kulturtagen" am 3. November müssen die Läden ganz geschlossen bleiben. Begründung des Gerichts: Verkaufsoffene Sonntage dürften bis zu vier Mal im Jahr stattfinden - aber nur, wenn es einen besonderen Anlass gibt. Außerdem muss es einen räumlichen Bezug zwischen Veranstaltung und geöffneten Läden geben.

Stadtsprecher Matthias Nowak (50) ist von der Gerichts-Entscheidung überrascht: "Wir haben es heute erst erfahren und werden es in den nächsten Tagen aufarbeiten."

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0