Spielemuseum für 70.000 Euro aufgehübscht

Rund 2500 Spiele mussten wieder in die neuen Regale eingeräumt werden.
Rund 2500 Spiele mussten wieder in die neuen Regale eingeräumt werden.  © Sven Gleisberg

Chemnitz - Je schlechter das Wetter, umso höher stehen Spiele im Kurs: Das Chemnitzer Spielemuseum hat nach seiner Renovierung wieder geöffnet.

In den vergangenen zwei Wochen erhielt das Spielezimmer neue Teppiche und Farbe an die Wände. Zudem sei ein neues Regalsystem für die rund 2500 Brett- und Kartenspiele eingebaut worden. "70.000 Euro kostete die Verschönerungskur, sie wurde gefördert vom Freistaat Sachsen“, so eine Sprecherin.

Während der Bauarbeiten war das Museum zu. Die ersten Kinder konnten die Einrichtung am Mittwoch auf Herz und Nieren prüfen. Etwa 30 Mädchen und Jungen kamen. Rund 13.000 Besucher zählt das Chemnitzer Spielemuseum im Jahr.

Geöffnet ist mittwochs, donnerstags und freitags von 13 bis 18 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 19 Uhr. Erwachsene zahlen fünf, Kinder zwei Euro Eintritt.

Im renovierten Spielemuseum waren Lehrer Lars Oelsch (35), Markus (9) und Jonathan (9) mit die ersten Besucher.
Im renovierten Spielemuseum waren Lehrer Lars Oelsch (35), Markus (9) und Jonathan (9) mit die ersten Besucher.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0